Ratgeber

Volvo kann auch Sport: Der rassige Roadster P1900 feiert seinen 60. Geburtstag

Kommentare0

1954 - also vor mittlerweile 60 Jahren - präsentierte Volvo den ersten schwedischen Sportwagen. Der Roadster P1900 beeindruckte mit seiner leichten Fiberglas-Karosserie und gilt als Trendsetter der Automobilwelt - auch wenn er selbst nur 68 Mal entstand. © 1&1 Mail & Media / CF

1954 - also vor mittlerweile 60 Jahren - präsentierte Volvo den ersten schwedischen Sportwagen. Der Roadster P1900 beeindruckte mit seiner leichten Fiberglas-Karosserie und gilt als Trendsetter der Automobilwelt - auch wenn er selbst nur 68 Mal entstand. Seine Weltpremiere feierte der Sportwagen am 2. Juni 1954 auf dem Flughafen Visby in Schweden.
Dank seiner Karosserie aus glasfaserverstärktem Kunststoff betrug das Leergewicht des P1900 nur 969 Kilogramm.
Sein 1,4-Liter-Vierzylinder-Motor beschleunigte den leichten Schweden auf bis zu 150 km/h.
Die Produktionszeit währte nicht lang: Aufgrund der kurzen Entwicklungszeit ließ die Qualität des Roadsters zu wünschen übrig. 1957 wurde die Fertigung nach nur 68 der geplanten 300 Einheiten wieder eingestellt.
Obwohl der P1900 selbst noch nicht vollends überzeugen konnte, bleibt der Roadster bis heute unvergessen - und zwar nicht nur die etwa 50 noch erhaltenen, zum großen Teil funktionsfähigen Exemplare. Der erste schwedische Sportwagen legte auch den Grundstein für den Volvo P1800, der über seine zwölf Jahre währende Produktionszeit zur automobilen Legende wurde.
Neue Themen
Top Themen