Breit, breiter, GTRS4: US-Tuner Vorsteiner hat sich einen nigelnagelneuen BMW M4 zur Brust genommen und dem Sportler ein Furcht einflößendes Breitbau-Kit spendiert. Der aufgemotzte Bayer hört fortan auf den Namen GTRS4 und feiert sein Debüt auf der SEMA 2014.

Am 4. November beginnt in den USA die Tuning-Messe SEMA 2014 - zahlreiche Veredler präsentieren dort ihre Neuheiten. Mit dabei: Vorsteiner. Der Tuner ist zumindest für amerikanische Verhältnisse für eher dezente Karosserie-Modifikationen bekannt. Für das Mega-Event springt das Unternehmen allerdings über seinen Schatten und zeigt in Las Vegas einen ziemlich "bösen" BMW M4.

BMW nach US-amerikanischer Machart

Das komplette Kit für die Karosserie des BMW M4 besteht aus dem ultraleichten Werkstoff Carbon. An der Vorderachse ist der aufgepumpte Sportwagen 10 Zentimeter breiter als das bereits ab Werk getunte Serienmodell, hinten sind es gar satte 18 Zentimeter. Unter anderem umfasst das Karosserie-Tuning neue Kotflügel hinten und vorne, eine neue Frontstoßstange mitsamt Splitter und einen neu gestalteten Heckdiffusor. Außerdem steht der BMW M5 fortan auf 20 Zoll großen Aluminium-Schmiederädern, die von riesigen Schlappen im Format 275 vorne und 345 hinten umzogen sind.

Zusätzlich spendierte Vorsteiner dem Coupé ein Leistungsdoping. Serienmäßig kommt der M4 auf 431 PS. Nach der Behandlung durch Vorsteiner sind es 550 Pferdestärken aus dem Reihen-Sechszylinder. Zu den Preisen und der Verfügbarkeit gibt es noch keine Informationen.  © 1&1 Mail & Media / CF