Ratgeber-Themen rund ums Auto

VW-Azubis präsentieren: VW Golf GTI First Decade und Golf GTE Variant implusE

Kommentare0

Vom 24. bis zum 27. Mai findet in Reifnitz, Österreich wieder das legendäre VW-GTI-Fan-Treffen am Wörthersee statt. Das Spektakel gilt als eines der größten Tuning-Events in Europa. Traditionell dürfen zu diesem Anlass auch die Azubis aus Wolfsburg einen automobilen Beitrag leisten. In diesem Jahr werden mit dem VW Golf GTI First Decade und dem Golf GTE Variant impluseE gleich zwei Nachwuchs-Konzepte präsentiert. © 1&1 Mail & Media / CF

Vom 24. bis zum 27. Mai findet in Reifnitz, Österreich wieder das legendäre VW-GTI-Fan-Treffen am Wörthersee statt. Das Spektakel gilt als eines der größten Tuning-Events in Europa. Traditionell dürfen zu diesem Anlass auch die Azubis aus Wolfsburg einen automobilen Beitrag leisten. In diesem Jahr werden mit dem VW Golf GTI First Decade und dem Golf GTE Variant impluseE gleich zwei Nachwuchs-Konzepte präsentiert. Der GTI hat es dabei faustdick unter der Haube.
Mit dem VW Golf GTI First Decade präsentieren die Auszubildenden aus dem VW-Lager bereits das 10. Azubi-GTI-Showcar. 13 Nachwuchskräfte aus sechs Berufen haben hierfür rund neun Monate in die Idee und Entwicklung investiert.
Das Ergebnis kann sich aber wieder einmal sehen lassen. Der zweitürige GTI wurde in Atlantic Blue Metallic lackiert. Für einen sportlichen Farbkontrast sorgen zudem die hinteren Seitenpartien mit einer Folierung in Satin Ocean Shimmer und mit glänzend-blauer Chromfolie. Auf der C-Säule prangt die Startnummer 10.
Das Heck wird durch einen Clubsport-Heckspoiler an der oberen Dachkante sowie einen ebenfalls in Ocean Shimmer gehaltenen Zierstreifen am unteren Rand der Heckklappe und mit dem Schriftzug "First Decade" abgerundet.
Die Komposition der drei Blautöne wird in Form von Rallyestreifen auch auf der Fronthaube und dem Dach weitergeführt. Unterstützt wird die sportliche Optik durch einen in Hochglanzschwarz lackierten Wabenkühlergrill.
Das besondere Highlight des Tuning-GTI ist aber sein Antrieb. Während an den Vorderrädern ein 410 PS starker Benzinmotor seine Arbeit verrichtet, treibt ein zusätzlicher 48-Volt-Elektromotor die Hinterräder mit bis zu 12 kW an.
Die beiden im Heck verbauten Batterien für den E-Antrieb werden dabei über ein Bremsenergierückgewinnungssystem (Rekuperation) aufgeladen. Der Elektromotor soll in erster Linie als emissionsfreie und leise Fahroption, beispielsweise beim Ein- und Ausparken oder im Stop-and-go-Verkehr, dienen.
Beide Antriebe können einzeln voneinander genutzt werden, aber auch Hand in Hand zum Einsatz kommen. Je nach Fahrsituation kann der GTI somit ganz konventionell per Frontantrieb (Benzinmotor), per Heckantrieb (E-Motor) oder mit Allradantrieb (beide Antriebe) gefahren werden.
Ein echter Hingucker sind die 20 Zoll großen Leichtbauräder von mb-Design, die mit in Ocean Shimmer lackierten Felgensternen glänzen.
Die unterschiedlichen Fahrmodi können via App von einem Tablet-PC oder per Mirror-Link über das Infotainment-Display im GTI ausgewählt und gesteuert werden. Der exklusiv veredelte Innenraum fährt unter anderem mit einer titanschwarzen Nappaleder-Alcantara-Kombination, Sportsitze mit Massage-Funktion und Zierelemente in der Kontrastfarbe Satin Ocean Shimmer auf.
Noch mehr hat sich aber hinter der vorderen Sitzreihe getan. Der Golf GTI First Decade verfügt über einen speziellen Hi-Fi-Heckausbau mit LED-Beleuchtung, wofür sogar die Rücksitze demontiert wurden. Im Fond findet sich nun ein High-End-Soundsystem mit 1.690 Watt, elf Lautsprechern und einem Subwoofer. Die Bodenplatte wurde zudem mit Carbon überzogen.
Entwickelt und designt wurde der VW Golf GTI First Decade von insgesamt 13 Auszubildenden von Volkswagen und Sitech im Alter von 18 bis 23 Jahren. Die gebührende Anerkennung bekommt der Nachwuchs jetzt auf dem GTI-Fan-Treffen am Wörthersee.
Neben dem Golf GTI First Decade fahren die Auszubildenden von Volkswagen noch mit einem zweiten Konzeptfahrzeug an den Wörthersee. Der VW Golf GTE Variant impulsE nimmt sich dem Thema E-Mobilität an.
Herzstück des Showcars ist eine neue Prototypenbatterie mit einer Kapazitätserhöhung von 8,8 auf 16,8 kWh. Die rein elektrische Reichweite verdoppelt sich somit.
Aber nicht nur der E-Motor kommt dank der neuen Batterie mit mehr Power, auch der 1.4 TSI-Benziner aus dem Golf GTE wurde einer Leistungssteigerung unterzogen. Die Systemleistung steigt damit von ursprünglich 150 auf 165 kW (224 PS).
Insgesamt 14 Auszubildende aus dem Fahrzeugwerk in Zwickau, dem Motorenwerk in Chemnitz und der Gläsernen Manufaktur in Dresden haben am Golf GTE Variant impulsE gearbeitet und dabei einen gesteigerten Wert auf Dynamik und Sportlichkeit gelegt.
Optisch fällt das Hybridkonzept durch eine Fünf-Farben-Mattlackierung in Oryx-weiß, Apassionatablue, Anthracite, Hallmark und St. James Red auf. Umgesetzt wurde das ganzen in einem grafischen Technik-Design.
Das Innendesign wurde ebenfalls auf die Außenlackierung abgestimmt. Lackierte Dekore, Lenkrad, Mittelkonsole, Schaltsack und Türverkleidungen mit blauen Ziernähten finden sich hier ebenso wie eine app-gesteuerte Ambientebeleuchtung.
Abgerundet wird das Ganze durch Schalensitze in Leder-Alcantara-Kombination, ein indirekt beleuchtetes Panoramaschiebedach und zahlreiche "impulsE"-Logos.
Neben dem VW Golf GTI First Decade und dem Golf GTE Variant impulsE fährt VW auf dem diesjährigen GTI-Treffen am Wörthersee (24. bis 27. Mai) aber noch mehr sportliches Gerät auf: darunter eine seriennahe Studie des neuen VW Up! GTI, das Showcar Golf GTE Performance Concept mit 272 PS und den ersten Golf GTI.