Ratgeber-Themen rund ums Auto

Wildes Sextett: Ford Focus und Fiesta mit radikalem SEMA-Tuning

Kommentare0

Nach dem Ford Mustang, dem Pick-up F-150 und dem SUV Edge, hat Ford auch sechs Tuner an die Kompakt- und Kleinwagenraketen Focus ST und Fiesta ST rangelassen. Herausgekommen ist ein Ford-Sextett mit mächtig dicken Backen. © 1&1 Mail & Media / CF

Nach dem Ford Mustang, dem Pick-up F-150 und dem SUV Edge, hat Ford auch sechs Tuner an die Kompakt- und Kleinwagenraketen Focus ST und Fiesta ST rangelassen. Herausgekommen ist ein Ford-Sextett mit mächtig dicken Backen. Tuner CJ Pony Parts hat einen Focus ST in "Ultra Orange Pearl" entworfen: 19-Zoll-Felgen und extreme Tieferlegung gehören zum Standard.
COBB Tuning verpasst dem Focus ST ein ziemlich breites Aero-Kit und goldene 18-Zoll-Räder. Damit der praktische Nutzen nicht auf der Strecke bleibt, gibt es außerdem einen Fahrraddachträger.
DSport sieht den Fiesta ST als Tuningfahrzeug vor und verpasst dem Kleinwagen mal eben 300 PS und ein rennstreckentaugliches Rundumpaket.
Cinemotive Media bedient sich bei COBB Tuning, stattet aber anstelle des Focus ST den Fiesta ST mit einem superscharfen Bodykit und einem Fahrraddachträgersystem aus.
FSWerks setzt dagegen wieder auf den Focus ST. Goldgelber Lack, goldene 19-Zoll-Felgen und ein paar Modifikationen am Motor sind nur ein paar Grundzutaten der Tuningversion.
Rally Innovations bleibt seinem Namen treu und rüstet den Focus ST zum bösen Rallye-Monster um. Ein Gundam-Style-Bodykit, Rennbereifung und diverse Spoiler, Splitter sowie eine fette Theke auf dem Heck dürfen da nicht fehlen.
Neue Themen
Top Themen