Ratgeber

Vom Young- zum Oldtimer: Diese Autos bekommen 2016 ein H-Kennzeichen

Kommentare0

Jedes Jahr kommen ein paar Oldtimer mehr in Deutschland dazu. Ab einem Alter von 30 Jahren können Autos hierzulande mit einem H-Kennzeichen bewegt werden und profitieren von steuerlichen Vorteilen. 2016 werden unter anderem diese automobilen Leckerbissen zum Oldtimer! © 1&1 Mail & Media / CF

Jedes Jahr kommen ein paar Oldtimer mehr in Deutschland dazu. Ab einem Alter von 30 Jahren können Autos hierzulande mit einem H-Kennzeichen bewegt werden und profitieren unter anderem von steuerlichen Vorteilen. Zu den automobilen Leckerbissen, die 2016 den Oldtimerstatus erhalten, gehört auch der Porsche 959. Der ultimative Supersportwagen der 80er Jahre (1986 bis 1988) leistet 450 PS. Allerdings wurden auch lediglich 292 Exemplare hergestellt. Der Preis heute: gerne über eine Million Euro!
Die dritte Generation des Audi 80 (B3) wurde von 1986 bis 1991 gebaut. Die Reihe gilt heute noch als zuverlässig und ist nach wie vor häufig auf der Straße zu sehen.
Auch die zweite Generation des BMW 7er wird 2016 zum Oldtimer. Zwischen 1986 und 1994 gebaut, bekommt man hier bereits eine üppig ausgestattete Limousine der Oberklasse. 2017 folgt mit dem 750i der erste deutsche Zwölfzylinder der Nachkriegszeit mit dem H-Kennzeichen.
Der erste BMW M3 (E30) darf sich ab 2016 auch als Oldtimer betrachten. Das geniale Sportmodell wurde von 1986 bis 1991 gebaut - ausgestattet mit 220 bis 238 PS.
Der Saab 900 feierte bereits 1978 als Limousine seine Premiere. Ab Herbst 1986 war der schicke Schwedengleiter auch als Cabrio erhältlich. Ab 2016 ist die offene Version dann bereit für das H-Kennzeichen.
Fast genauso exotisch wie der Porsche 959 ist der Lamborghini LM002 (1986 bis 1993). Der gewaltige Geländewagen ist ein Automobil der Extreme und wurde nur 301 Mal produziert. Dank einer Leistung von 455 PS kam der 2,7-Tonnen-Koloss bereits damals auf eine Höchstgeschwindigkeit von 223 km/h.
Mit dem Jaguar XJ40 (1986 bis 1994) erhält auch ein edler Brite 2016 den Oldtimerstatus. Wer sich die schicke Raubkatze leisten möchte, sollte allerdings ausreichend Kleingeld für den Unterhalt einplanen. Die Jaguar-Motoren der 80er Jahre gelten als besonders trinkfreudig.
1986 löste der Opel Omega A den Rekord E ab und wurde bis 1993 das Rüsselsheimer Aushängeschild in der oberen Mittelklasse. 1987 wurde die Stufenheck-Variante sogar als "Auto des Jahres" ausgezeichnet.
Ein weiterer sportlicher Klassiker ab 2016: Der VW Golf GTI II. Mit 112 bis 139 PS unter der Haube kann sich der flotte Niedersachse auch heute noch sehen lassen - Kultpotenzial inklusive.
Schon seit 1981 auf dem Markt bekam der Motor des VW Scirocco erst 1986 einen Katalysator (139 PS). Das lässige Coupé auf Basis des VW Golf hat großes Klassikerpotenzial.
Neue Themen
Top Themen