Viele Autofahrer verfallen in Panik, sobald sie das Martinshorn hören und das Blaulicht sehen. Wie Sie sich verhalten sollten, wenn sich ein Rettungs-, Feuerwehr- oder Polizeiwagen nähert, erfahren Sie im Folgenden.

Die meisten Autofahrer dürften schon einmal in folgende Situation geraten sein: Es ertönt von Weitem ein Martinshorn und es nähert sich mit hoher Geschwindigkeit ein Rettungs-, Feuerwehr- oder Polizeiwagen mit Blaulicht. Vor lauter Aufregung reagiert man völlig falsch auf die Situation - trotz bester Absichten - und verstellt dem Einsatzwagen die Fahrbahn.

Steigendes Unfallrisiko: Reagieren Sie nicht überhastet

Um ein reibungsloses Vorbeifahren der Einsatzkräfte zu gewährleisten, ist eine Sache ganz besonders wichtig: Sie müssen die Ruhe bewahren. Leichter gesagt als getan, schließlich steht man als Autofahrer unter (Zeit-)Druck und muss relativ zügig reagieren. Doch wer zu hastig und unüberlegt handelt, etwa bei dem Versuch, irgendwie Platz zu machen für die Einsatzfahrzeuge, der riskiert einen folgenschweren Unfall.

Das richtige Verhalten bei Blaulicht und Martinshorn

Sobald Sie ein Einsatzfahrzeug in der Ortschaft hören und sehen, sollten Sie zunächst mit Bedacht langsamer werden und nicht etwa ruckartig auf die Bremse treten. Dann riskieren Sie einen Auffahrunfall. Versuchen Sie nun so weit wie möglich nach rechts zu fahren. Sie können und sollen sogar den Bürgersteig als Ausweichzone mitbenutzen. Allerdings müssen Sie auf Fußgänger und natürlich auf andere Autos achten, die ebenfalls ausweichen wollen.

Nicht vergessen: Oftmals passieren mehrere Einsatzfahrzeuge Ihren Weg. Scheren Sie daher nicht unmittelbar nach dem ersten Wagen wieder aus, sonder vergewissern Sie sich durch einen gewissenhaften Blick, dass tatsächlich alle Fahrzeuge passieren konnten.

Achtung bei Kreuzungen und roten Ampeln!

Generell gilt darüber hinaus: Wenn sich ein Blaulicht nähert, dürfen Sie auf keinen Fall in eine Kreuzung einfahren, sofern dies die Einsatzwagen behindern könnte. Bei einer roten Ampel hingegen sollten Sie langsam in die Kreuzung hineinfahren. Oder aber Sie fahren auf eine Verkehrsinsel - in diesem Fall wird ein solcher Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung geduldet.

Niemals überholen!

Auch auf Bundes- oder Landstraßen sollten Sie zunächst Ihre Geschwindigkeit drosseln und an den rechten Fahrbahnrand fahren - und das auch bei Einsatzfahrzeugen, die Ihnen entgegenkommen. Außerorts gibt es eine weitere Regel, die Sie zwingend beachten müssen: Sie sollten niemals einen Feuerwehr- oder Krankenwagen überholen, wenn diese langsam fahren.

Sonderfall Autobahn

Sofern sich auf der Autobahn Blaulicht von hinten nähert, sollten Sie gemeinsam mit den anderen Fahrern eine Gasse für den Einsatzwagen bilden: bei zwei Spuren mittig, bei drei oder mehr Spuren zwischen der linken und mittleren Spur.

Weiterhin dürfen Sie auf keinen Fall die Standspur nutzen - auch diese muss für die Einsatzfahrzeuge freigehalten werden. Nicht erlaubt ist außerdem das Überholen der Einsatzkräfte.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet