• Mercedes ruft bestimmte Autos zurück.
  • Weltweit sind mehr als 62.000 Wagen betroffen.

Mehr Autothemen finden Sie hier

Mercedes-Benz hat bestimmte Autos der Baureihen C-Klasse, S-Klasse und EQS wegen Softwareproblemen zurückgerufen. In einem Fall könnten Blinker und Warnblinker im hinteren Fahrzeugteil sowie das Rückfahrlicht ausfallen, teilte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in seiner Datenbank mit.

Der Fahrerin oder dem Fahrer würde dies durch Warnmeldungen angezeigt werden, berichtete der Hersteller. Betroffen vom Rückruf sind dem KBA zufolge weltweit gut 62.800 Autos, davon knapp 4.200 in Deutschland.

Softwarefehler bei Mercedes

In einem anderen Fall könnte bei bestimmten Autos die sogenannte Dachbedieneinheit wegen eines Softwarefehlers möglicherweise dauerhaft ausfallen. Bei einem manuellen Notruf könnte es dann passieren, dass die Notrufzentrale nicht erreicht werde.

Die automatische Notruffunktion sei von dem Problem nicht berührt. Laut KBA sind allein bei der C-Klasse weltweit knapp 600 Fahrzeuge betroffen, davon 478 in Deutschland. (dpa/msc)

Vin Diesel
Bildergalerie starten

Von kultig bis modern: Die besten Autos aus "The Fast and the Furious"

Die erfolgreiche Action-Reihe "Fast & Furious" startet am 15. Juli mit dem mittlerweile neunten Teil in den deutschen Kinos. Dabei dreht sich einmal mehr alles um extravagante und schnelle Autos. Einige der Wagen haben dank der Filme rund um Dominic "Dom" Toretto, gespielt von Vin Diesel, bereits Kultstatus.