Die aktuellen Neuwagen im Test

Was beim privaten Carsharing zu beachten ist

Kommentare0
Andre Haddad ist Chef von Turo.
Meist noch unerlässlich: Beim privaten Carsharing gibt es häufig eine persönliche Schlüsselübergabe.
Die Vermittlung der Privatautos erfolgt in der Regel per Smartphone wie hier bei Drivy.
Hersteller Lynk & Co. will in seinem Geländewagen Lynk 01 einen eigenen Sharing-Knopf im Cockpit einbauen. Dann lässt sich der Wagen per Smartphone öffnen.
Ohne Schlüsselübergabe: Volvo arbeitet derzeit an einem Geländewagen, der sich mit einem zuvor freigeschalteten Smartphone öffnen und so von Fremden nutzen lässt.