Die aktuellen Neuwagen im Test

Rolls-Royce Phantom im Test: Große Kunst

Kommentare0
Der neue Phantom ist - ebenso wie die Vorgängergeneration - mit gegenläufig angeschlagenen Türen ausgestattet. Der Wagen misst in der "Kurzversion" 5,76 Meter.
Rolls-Royce hat bei den Assistenzsystemen und der Elektronik nachgerüstet. So gibt es erstmals ein digitales Cockpit.
Ein besonderes Extra ist die "Gallery" - eine Freifläche im Armaturenbrett, auf der sich Kunden von einem Künstler ihrer Wahl mit Materialien ihres persönlichen Geschmacks ein individuelles Dekor gestalten lassen können.
Der Phantom fährt mit einem 420 kW/571 PS starken V12-Motor. Er beschleunigt mit einem maximalen Drehmoment von 900 Newtonmeter in 5,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Das Spitzentempo beträgt 250 km/h.
Damit ist der 2,5 Tonnen schwere Rolls-Royce Phantom zwar schnell, aber nicht wirklich sportlich.