Test

Ssangyong Rexton im Test: Komfortabler Koloss aus Korea

Kommentare2

Ssangwiebitte? Bislang hat man Ssangyong nur für das krude Design von Modellen wie dem Actyon oder Rodius gekannt. Mit dem neuen Rexton wollen es die Koreaner endlich allen zeigen. © dpa

Es ist die vierte Generation des Geländewagens. Und die wächst in der Länge auf 4,85 Meter.
Durch das neue Format wächst der Kofferraum des Rexton auf 820 bis 1977 Liter.
Auch der neue Rexton steht auf einem Leiterrahmen. Es gibt eine Option auf Allrad und Geländeuntersetzung sowie eine Anhängelast von 3,5 Tonnen.
Recht nobel geht es innen zu. Dort bietet Ssangyong eine Lederausstattung an. Zudem sind neue Extras wie klimatisierte Sitze, ein Totwinkel-Warner und eine Spurführungshilfe verfügbar.
Zum Start fährt der Rexton mit einem 2,2 Liter großen Diesel mit 131 kW/178 PS und 420 Newtonmeter. Er erreicht ein Spitzentempo von 185 km/h.
Neue Themen
Top Themen