Traumautos auf der IAA 2017: Diese Schlitten müssen Sie sehen!

Kommentare0

Wenn die IAA ab dem 14. September 2017 in Frankfurt wieder ihre Pforten öffnet, sind die folgenden Autos so etwas wie die A-Prominenz der Automesse: sündhaft teure Sportwagen, luxuriöse Limousinen und coole SUVs. Hier kommen die absoluten Traumautos der IAA 2017! © 1&1 Mail & Media / CF

Wenn die IAA ab dem 14. September 2017 in Frankfurt wieder ihre Pforten öffnet, sind diese Autos so etwas wie die A-Prominenz der Automesse: sündhaft teure Sportwagen, luxuriöse Limousinen und coole SUVs. Zu dieser Sorte Autos gehört zweifellos der neue BMW M5, der mit 600 PS selbst Porsche-Fahrer ins Schwitzen bringt.
Auch der neue BMW X3 gehört zu den lang erwarteten Premieren auf der Messe. Das SUV baut erstmals auf einer neuen Plattform auf, die vor allem mehr Platz im Innenraum bringen soll. Bei den Abmessungen des Midsize-Modells bleibt nahezu alles beim Alten.
Noch eine Klasse darunter reiht sich der neue Jaguar E-Pace ein. Er wird zum Marktstart zwar der günstigste Jaguar im Modellprogramm werden, doch ein edler Innenraum und sportliche Abstimmung sollen ihn als echte Raubkatze kennzeichnen.
Jawohl, Jaguar baut wieder einen Kombi – und was für einen! Der neue XF Sportbrake könnte mit kraftvollen Motoren an Bord wieder ein wenig Abwechslung in die deutsche Kombi-Landschaft bringen.
Und noch eine Premiere auf dem Jaguar-Stand: Der Jaguar XJR 575 ist die neue Speerspitze der Briten: Mit 575 PS ist die Luxuslimousine ab 2018 erhältlich.
Ferrari zeigt in Frankfurt erstmals den Nachfolger der California: Der neue Ferrari Portofino soll das Klappdach-Cabrio aus Maranello auf eine neue Ebene hieven. 600 PS und V8-Motor sind gesetzt.
Porsche will noch schneller sein: Der Radikalsportler Porsche GT2 RS setzt auf einen aufgeladenen Boxermotor mit sagenhaften 700 PS. In 2,8 Sekunden soll damit der Sprint auf Tempo 100 abgehakt sein.
Der neue Bentley Continental GT feiert auf der IAA 2017 seine Weltpremiere: Wie viel das Luxuscoupé von der Studie EXP 12 (Bild) übernimmt, ist noch ungewiss.
Ja, bisher ist es nur ein Concept Car. Doch klar ist: Der neue BMW Z4 wird endlich mal wieder ein echter Sportler.
Das Warten hat ein Ende: In Frankfurt rollt der bis dato kompromissloseste Supersportwagen aus dem Hause AMG auf die Bühne. Das Mercedes-AMG Project One – bisher offenbar nur ein Projektname – könnte mit einem aufgeladenen V6-Turbo und mehreren Elektromotoren kommen. Angepeilte Systemleistung: 1.000 PS.
Hyundai backt in dieser Hinsicht zwar etwas kleiner Brötchen, doch der Kompaktsportler i30 N hat den erfolgreichen Golf GTI fest im Visier – mit bis zu 275 PS.
Die Wolfsburger selbst präsentieren dafür den brandneuen VW T-Roc. Das stylishe Kompakt-SUV liegt voll im Trend.
Bei Audi zeigt man im Gegenzug Größe: Der neue Audi A8 soll wieder einmal Maßstäbe in seiner Klasse setzen.
Aus 5er GT wird 6er GT: BMW macht den großen GT etwas schicker, etwas luxuriöser und verpasst ihm einen neuen Namen.
Völlig neu und mit modernster Technik soll die nächste Generation des Rolls-Royce Phantom daherkommen. Wirklich ansehen tut man es dem Luxusriesen allerdings nicht – die Designsprache der Briten bleibt äußerst vornehm.