Nico Carli

Artikel von Nico Carli

Hannovers Präsident gratuliert dem FC Bayern zur nächsten Meisterschaft, auch Dortmund übt sich in Demut. Immerhin: Ein Top-Manager der Bundesliga glaubt an Spannung im Titelrennen.

Ein junges DFB-Team spielt beim Confed Cup gegen Mexiko ums Finale und greifen damit das deutsche Topstar-Establishment an. Welche Spieler haben Chancen auf die WM 2018 - und welche arrivierten Kräfte müssen jetzt zittern?

Zu Beginn jubelten ihm die Fans des FC Bayern München zu. Inzwischen wird Douglas Costas wahrscheinlicher Abgang nicht bedauert. Wie konnte es dazu kommen?

Zwei der ersten drei Saisonrennen in der Formel 1 hat Sebastian Vettel gewonnen. Bei Ferrari gelang das zuletzt Michael Schumacher. Die neue alte Stärke der Scuderia lässt sich erklären.

Der SC Freiburg hat eine reelle Chance auf die Europa-League-Teilnahme. Was das Team von Trainer Christian Streich leistet, ist mehr wert als eine Meisterschaft des FC Bayern.

Zwei der ersten drei Saisonrennen in der Formel 1 hat Sebastian Vettel gewonnen. Bei Ferrari gelang das zuletzt Michael Schumacher. Die neue alte Stärke der Scuderia lässt sich erklären.

Das ewige Duell zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund erlebt beim DFB-Pokal-Halbfinale in München eine Neuauflage. Der BVB geht nicht als Außenseiter in die Partie.

Nur eines von sechs Spielen hat der FC Bayern zuletzt gewonnen. Das DFB-Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund entscheidet über die Einordnung einer ganzen Saison. Bayern-Trainer Carlo Ancelotti personifiziert die Aufgeregtheit.

Die Formel 1 startet am Wochenende mit dem Saisonauftakt in Australien in eine neue Ära. Alles ist anders, Mensch und Maschine werden an ihr Maximum getrieben - und Sebastian Vettel kämpft im Ferrari um den Titel.

Ferrari verblüffte bei den Wintertests der Formel 1 mit schnellen und konstanten Zeiten. Vieles deutet darauf hin, dass 2017 mit Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen zu rechnen ist.

Die Formel 1 will und muss Zuschauer zurückgewinnen, gelingen soll dies mit einer Regel-Revolution. Es gibt berechtigte Hoffnung auf mehr Spektakel. Vielleicht bröckelt sogar die Mercedes-Dominanz.

Philipp Lahm hört auf und wird nicht Sportdirektor beim FC Bayern. Das schmerzt die Münchner, allzu lang ist die Kandidatenliste nicht. Dennoch gibt‘s einen klaren Favoriten.

Mick Schumacher steigt in die Formel 3 auf, ein nächster Schritt zum Fernziel Formel-1-Weltmeister. Eine absolute Ausnahmeerscheinung wie Max Verstappen ist er nicht - was für den Sohn von Michael Schumacher kein Nachteil sein muss.

Im letzten Länderspiel des Jahres 2016 trifft Deutschland auf Italien. Eigentlich geht es um nichts. Und doch gibt's DFB-Akteure, die sich alles leisten können, nur keinen Leerlauf.

Bastian Schweinsteiger darf bei Manchester United wieder mittrainieren, aber keiner weiß, was Trainer José Mourinho plant. Denkbar ist vieles - von Show über Sport bis Schaufenster.

In Mexiko kann Nico Rosberg theoretisch Formel-1-Weltmeister werden. Es wäre die unerwartete Endung nach einer überraschenden Wendung im Duell mit Lewis Hamilton. Und es wäre noch etwas: verdient.

Katerstimmung beim FC Bayern: Nach drei sieglosen Pflichtspielen befindet sich der Rekordmeister in der ersten Mini-Krise der Saison. Vor dem Champions-League-Spiel gegen PSV Eindhoven läuft die Suche nach den Ursachen.

Für Mario Götze war die Nationalmannschaft immer ein Luftkurort. Gegen die Slowakei rotierte er raus. Und Ersatz Julian Draxler brillierte. Besserung ist nicht in Sicht. Und das hat auch seine Gründe.

Der erste Spieltag der EM 2016 ist rum, jede Mannschaft hat sich einmal präsentiert - mal besser, meist schlechter als erwartet. Was bisher hängen blieb von der Endrunde in Frankreich.

Pep Guardiola wurde mit dem FC Bayern wieder Meister. Zum Trainer des Jahres aber taugen Kandidaten, die auf den Plätzen 2, 6, 11, 14, 15 landeten. Wie kann das sein?

Der Bundesliga-Abstiegskampf entscheidet sich erst am 34. Spieltag, noch dazu in einem direkten Duell. Wir erinnern an die dramatischsten Entscheidungen.

Noch FIFA-Boss Joseph Blatter wird von der Ethikkommission der Organisation für acht Jahre gesperrt. Das Urteil hält er für "eine Schande". Wir blicken zurück auf ein Potpourri von Sprüchen und Peinlichkeiten aller Beteiligten - die beteuern, so gar nicht beteiligt zu sein.

Als wäre ihr Ruf nicht ohnehin ramponiert, erlebte die Fifa ein selten skandalöses Jahr. Der für integer gehaltene DFB stürzte derweil über die WM 2006 - und sieht sich ähnlichen Problemen wie der Weltverband ausgesetzt.

Hölle und Himmel: Im Frühjahr stand Borussia Dortmund kurzzeitig auf dem letzten Tabellenplatz, zum Jahresende ist der BVB zurück bei alter Stärke - oder besser denn je? Dortmund-Blogger Maurice Morth vom Fanzine schwatzgelb.de über seine größte Enttäuschung, das Duell mit Bayern - und eine hypothetische Frage zu Jürgen Klopp.

Thomas Müller hat sich begehrt gemacht in Europa. Sein Verbleib beim FC Bayern scheint ungewiss. Der Weltmeister steht vor einer Grundsatzfrage: Legende oder flügge werden?