Uwe Berndt

Freier Autor

Artikel von Uwe Berndt

Der FC Bayern feiert die "schönste" Meisterschaft seit Jahren und wird dabei tatkräftig unterstützt von Franck Ribery und Arjen Robben: Den Oldies gelingt bei ihrem letzten Auftritt in der Allianz Arena noch einmal ein ganz besonderer Auftritt.

Leon Draisaitl ist zurecht der Star der Nationalmannschaft - aber nicht der einzige Hoffnungsträger im Team von Toni Söderholm. Das deutsche Eishockey hat bei der WM jedenfalls so viel Offensivpower wie wohl noch nie auf dem Eis.

Eintracht Frankfurts Europatournee endet mit dem größtmöglichen Knall. Die Enttäuschung über das Aus gegen Chelsea, Zentimeter vor dem großen Ziel, sollte aber schnell weichen - sonst steht die Mannschaft am Ende mit komplett leeren Händen da.

Der FC Liverpool zelebriert gegen den FC Barcelona einen Abend für die Geschichtsbücher mit einem Tor für die Ewigkeit. Wie hat die Mannschaft von Jürgen Klopp das nur geschafft?

Sieben Trainerentlassungen in der Bundesliga sind schon fast "normal" und trotzdem drückt die Liga im Sommer den Reset-Knopf so vehement wie noch nie. Warum verlieren derzeit so viele Übungsleiter ihre Jobs?

Klatsche in Barcelona, kein Auswärtstor und der vielleicht beste Spieler der Welt in Topform: Es spricht scheinbar nicht mehr besonders viel für einen Champions-League-Finaleinzug des FC Liverpool. Und doch ist der Traum für das Team von Jürgen Klopp noch nicht vorbei.

Barcelona? Liverpool? Amsterdam? Tottenham?

Ajax Amsterdam mischt wieder Europa auf. Der Klub, der Anfang der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts mit drei Triumphen im damaligen Europapokal der Landesmeister in Serie seine strärkste Phase hatte, ist so stark wie seit über 20 Jahren nicht mehr. Bei Juventus Turin brachte begeisternder Fußball die Qualifikation fürs Halbfinale der Champions League. Was steckt hinter der Ajax-Renaissance?

Der FC Bayern zeigt in einem großen Spiel noch einmal eine große Leistung und erteilt Borussia Dortmund eine Lehrstunde. Im Titelrennen muss der Kantersieg gegen den BVB aber nicht zwingend eine Vorentscheidung sein.

Der Kracher zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund elektrisiert die Fans: Es ist der spannendste Titelkampf, den die Bundesliga seit Jahren gesehen hat. Aber wer gewinnt das Mega-Duell? Vorab machen wir den Mann-gegen-Mann-Vergleich.

Vier Tore, nur drei Spieler pro Team, kein Torhüter mehr: In Bayern sollen ab der kommenden Saison weitreichende Änderungen für die Kleinsten gelten. Die Vorteile der Reform liegen auf der Hand, trotzdem steht der bayerische Fußball-Verband auch massiv in der Kritik.

Kontinuität, Bodenständigkeit und ein paar ungewöhnliche Konzepte unterscheiden den 1. FC Heidenheim von vielen anderen Profi-Klubs in Deutschland. Zum DFB-Pokal-Gegner FC Bayern München ist der FCH quasi der komplette Gegenentwurf. Porträt eines Klubs, der mit schlauen Ideen im Profi-Zirkus erfolgreich ist.

Der Neustart der deutschen Nationalmannschaft verlief schleppend, die grundsätzliche Richtung stimmt aber. Joachim Löw wird ein wenig Zeit benötigen, um eine neue Mannschaft zu formen - so er sie denn bekommt.

Max Kruse ist derzeit der beste offensive Mittelfeldspieler des Landes und in der Form seines Lebens - bei Joachim Löw und in der Nationalmannschaft aber weiter kein Thema. Warum eigentlich?

Die ernüchternden Ergebnisse im Europapokal dokumentieren den schleichenden Niedergang des deutschen Fußballs. Noch ist nicht alles schlecht und schon gar nicht verloren - so langsam müssen aber grundsätzliche Änderungen auf allen Ebenen her.

Eintracht Frankfurt ist die letzte deutsche Mannschaft im Europapokal, der Sieg gegen Inter war erneut eine Demonstration der Stärke von Mannschaft, Verein und Fans. Das Erfolgsrezept: Kein anderer Bundesligist präsentiert sich so als Einheit wie die Eintracht derzeit.

Schalke 04 wird von Manchester City aus der Champions League geprügelt, Domenico Tedesco steht vor dem Aus. Es gibt kaum noch Anzeichen dafür, dass der Trainer weitermachen darf. Dafür ist die Lage auf Schalke zu prekär - und die Zeit knapp.

Inter Mailand ist für Eintracht Frankfurt die bisher größte Herausforderung auf internationalem Parkett. Luciano Spallettis Mannschaft besticht durch Kompaktheit, Erfahrung und ein paar brillanten Einzelkönnern - muss sich derzeit aber auch mit einem hausgemachten Problem herumschlagen.

Borussia Dortmund scheidet gegen Tottenham letztlich sang- und klanglos aus der Champions League aus und läuft Gefahr, am Ende einer verheißungsvoll gestarteten Saison mit leeren Händen dazustehen.

Auch gegen den Letzten aus Nürnberg gelingt Borussia Dortmund kein Sieg, die Mannschaft hat sich endgültig in eine kleine Krise manövriert. Dafür gibt es vielfältige Gründe - aber auch ein paar Lösungsansätze.

Mit einer Rumpftruppe geht der Deutsche Ski-Verband in die Alpine Ski-WM ins schwedische Are. Der Kreis der Medaillen-Kandidaten ist überschaubar. Und trotzdem hat der DSV ein paar Eisen im Feuer - wenn alles optimal läuft.

Handballspieler sind häufiger verletzt und fallen länger aus als ihre Fußballerkollegen, trotzdem gibt es kein Jammern und kein Zetern auf der Platte. Sind Handballer also härter im Nehmen? Eine Einordnung.

Bayerns Auftaktsieg gegen 1899 Hoffenheim darf als Signal an Borussia Dortmund gewertet werden: Der Rekordmeister ist jetzt voll da! Allerdings zeigten sich die Bayern wie schon in der Hinrunde auch wankelmütig - wurden aber von ihrem Torhüter gerettet.

Der FC Bayern München feiert gegen Benfica Lissabon einen Kantersieg und verschafft Trainer Niko Kovac ein wenig Luft. Phasenweise erinnerte der Auftritt an die siegtrunkenen Jahre - es bleibt nüchtern betrachtet aber dennoch genug Grund zur Skepsis.

Real Madrid hat nach nur 14 Spielen seinen Trainer entlassen. Aber Julen Lopetegui ist nur das Bauernopfer einer völlig verkorksten Planung. Und für die ist der mächtige Patron Florentino Perez verantwortlich.