Wir erklären, woher der Black Friday kommt und was hinter dem Shopping-Trend aus den USA wirklich steckt.

Mehr News zum Black Friday und Cyber Monday

Black Friday wird in den USA der Freitag nach Thanksgiving genannt. Da Thanksgiving immer auf den vierten Donnerstag im November fällt, markiert der Black Friday den Start in das Weihnachtsgeschäft. In diesem Jahr fällt der Black Friday auf den 23. November 2018.

Viele Amerikaner nehmen sich an diesem Tag frei und stehen bereits in den frühen Morgenstunden Schlange vor den Läden. Für den amerikanischen Einzelhandel ist der Black Friday der umsatzstärkste Tag im Jahr. In 17 Bundesstaaten der USA ist auch der Freitag nach Thanksgiving ein gesetzlicher Feiertag, den viele zum ausgiebigen Shopping nutzen.

Die Händler locken Kunden an diesem Tag mit großen Rabatten auf ihr Angebot, teilweise nur für wenige Stunden als Blitzangebot, in die Läden. Mittlerweile bieten jedoch auch zahlreiche Online-Shops so genannte "Black Friday Deals" an.

Den ersten "Black Friday Sale" in Deutschland führte Apple 2006 in seinem Online-Shop und den Apple Stores ein.

In den darauffolgenden Jahren boten auch in Deutschland immer mehr Unternehmen online Black-Friday-Rabatte an. Darunter auch Händler wie Amazon, Media Markt, Saturn oder Marken wie Nike, Adidas oder Puma.

Wir haben für Sie die aktuellen Angebote und besten Schnäppchen des Black Friday 2018 herausgesucht. Hier geht's zu den Top-Deals.

In Europa findet der Black Friday allerdings größtenteils online statt, Läden bieten kaum und nur vereinzelt große Rabatte an.
Eines gilt allerdings immer: Schnell sein lohnt sich, denn teilweise ist ein Produkt nur für wenige Stunden günstig zu haben.

Um den Andrang des traditionellen Black Friday auch auszunutzen haben zahlreiche Onlinehändler weltweit den Cyber Monday ausgerufen. In diesem Jahr findet dieser am Montag, den 26. November 2018 statt. In der folgenden Cyber-Monday-Woche dürfen sich Kunden über zahlreiche Schnäppchen, Gutscheine und extrem reduzierte Ware freuen.

Woher stammt der Name Black Friday?

Woher der Begriff Black Friday genau kommt, ist unklar und nicht offiziell belegt. Es gibt jedoch mehrere Theorien. Der Black Friday beschreibt demnach die Millionen Menschen auf den Einkaufsstraßen und dadurch entstehende Verkehrsstaus, die als "Schwarze Masse" durch die Innenstädte zieht.

Eine andere Vermutung bezieht sich auf den sehr hohen Umsatz, den Unternehmen an diesem Tag generieren. Mit den Gewinnen, die sie mit dem Start in die Weihnachtssaison erwirtschaften, schaffte es angeblich so mancher Laden aus den roten in die schwarzen Zahlen zu kommen.

Eine ähnliche Theorie besagt, dass die Händler an diesem Tag so viele Geldscheine zählen mussten, dass ihre Hände von der Druckerschwärze schwarz wurden.

Oftmals wird der Shopping-Freitag auch mit dem "Black Friday" von 1929 in Verbindung gebracht, die großen Rabattaktionen kamen allerdings erst ab 1952 auf.

Mit dem Börsencrash von 1929, der in Europa als "Schwarzer Freitag" bekannt wurde, in den USA jedoch als "Black Thursday" in die Geschichte einging, hat der Black Friday also nichts zu tun.

Von Montag 19. November bis zum 26. November werden wir täglich die Angebote verschiedener Anbieter prüfen und in unserem Ticker auflisten. Es lohnt sich also ab und zu vorbei zu schauen.

Die wichtigsten Rabatt-Tage im November 2018


  • Amazon Cyber Week 2018: 19. November 2018 bis 26. November 2018
  • Black Friday bei Saturn: 22. November 2018, 19 Uhr
  • Black Friday 2018: 23. November 2018
  • Red Friday bei Media Markt: 23. November 2018
  • Cyber Monday 2018: 26. November 2018