• Die Corona-Warn-App alarmiert nicht nur bei Corona-Fällen im Umfeld, sondern zeigt auch die Immunisierungshistorie an.
  • Um böse Überraschungen im Ausland zu verhindern, sollte sie stets aktuell sein.
  • Mit wenigen Schritten können die Zertifikate in der App aktualisiert werden.

Mehr Gesundheitsthemen finden Sie hier

Die Corona-Warn-App (CWA) des Robert-Koch-Instituts (RKI) hat sich seit ihrem Launch im Juni 2020 von einer simplen Warn-App zu einer Multifunktionsanwendung entwickelt und zeigt inzwischen auch die Impf- und Genesungshistorie der Nutzerinnen und Nutzer an. Damit sie ihren weiterhin Zweck erfüllen kann, sollten die Zertifikate stets auf dem aktuellen Stand sein. Und das geht in unter einer Minute!

Ab Version 2.23 können Zertifikate in der Corona-Warn-App aktualisiert werden

Wichtig vorneweg: Prüfen Sie zunächst, ob die App auf dem aktuellsten Stand ist. Das lässt sich einfach im App- oder Play-Store nachschauen. Dort kann man sehen, ob die App aktualisiert werden muss oder ob Sie bereits die neueste Version haben. Denn ab Version 2.23 können die Bescheinigungen direkt in der Anwendung aktualisiert werden. Das schreibt das Team der CWA in seinem Blog am 1. Juni 2022.

Grundsätzlich gilt: Die technische Gültigkeit der Impf- und Genesenenzertifikate ist auf ein Jahr, sprich 365 Tage begrenzt. Das hat nichts mit dem Impfschutz zu tun, sondern bedeutet, dass nach einem Jahr das Einverständnis des Nutzers oder der Nutzerin in Hinblick auf den Datenschutz neu eingeholt werden muss. Ist das Zertifikat abgelaufen, informiert die CWA automatisch darüber; ab diesem Zeitpunkt hat man 90 Tage Zeit, es zu erneuern. Das geht mit einem Klick im Zertifikatsbereich der App auf "Zertifikat erneuern". Der abgelaufene Nachweis kann dreimal erneuert werden.

Solange die App nichts meldet, müssen Nutzer nichts tun

Heißt für die Nutzerinnen und Nutzer: Solange die App nichts meldet, müssen sie auch nichts unternehmen. Wer sein Zertifikat auf ein neues oder weiteres Gerät übertragen möchten, kann es als PDF-Datei exportieren oder über den QR-Code, den man beim Impfen erhalten hat, auf das neue Gerät importieren. Dafür hat das Team der CWA eine Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellt.

Für den Herbst erwartet Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) eine neue Corona-Welle. Trotzdem ist derzeit ungewiss, wie lange die App noch genutzt werden soll. Laut "Spiegel"-Informationen sollten die Verträge bis Ende 2022 auslaufen. Möglicherweise werden sie noch bis Mai 2023 verlängert.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Powerbank

Häufige Fehler vermeiden: So nutzen Sie eine Powerbank richtig

Damit Geräten wie Smartphones oder mobilen Lautsprechern unterwegs nicht der Strom ausgeht, greifen viele Leute auf Powerbanks zurück. Doch um die kleinen mobilen Stromspender sicher und so lange wie möglich nutzen zu können, gilt es einiges zu beachten.