So passen Sie die Wohnungsbeleuchtung Ihrer Stimmung an.

In den letzten Jahren wurden mehrere Systeme für intelligente LED-Beleuchtung veröffentlicht. Wir stellen drei Produkte im Detail vor.

Mit LED-Lampen lässt sich nicht nur Strom und Geld sparen: Sogenanntes Intelligentes Licht ermöglicht es, die farbige Beleuchtung automatisch nach festgelegten Kriterien zu ändern. Verschiedene Anbieter haben bereits entsprechende Systeme auf den Markt gebracht. So werden zum Beispiel die Hue-Leuchten von Philips in Deutschland seit zwei Jahren angeboten. Zusätzlich sind Systeme von LG, Samsung, IWY, Elgato, Osram, Pearl und Gigateq Limited bereits jetzt oder in Kürze erhältlich. Die Entwicklung des LIFX-Projekts wurde durch Crowdfunding finanziert.



Das seit 2012 angebotene Philips-Hue-System ist für knapp 200 Euro erhältlich - dafür bekommt der Käufer neben drei LED-Leuchten ein Steuergerät und das benötigte Ethernetkabel zum Anschluss an einen WLAN-Router. Neben verschiedenen voreingestellten Beleuchtungskonfigurationen ist unter anderem die Steuerung über einen Timer möglich, zudem können über die Online-Anwendung IFTTT (If this then that) Konfigurationen festgelegt werden, die bei bestimmten Ereignissen ausgelöst werden sollen - IFTTT kann zum Beispiel auf einen E-Mail-Account zugreifen oder mit Diensten wie Facebook, Dropbox oder Evernote zusammenarbeiten. Die Leuchten liefern ein weiches und gleichmäßiges Licht.



Mit rund 100 Euro fällt das CasaControl-System von Pearl in der Anschaffung deutlich günstiger aus als Philips Hue. Der Lieferumfang besteht ebenfalls aus drei Leuchten, einem Steuergerät und dem Kabel zum Anschluss an den Router. Farbe und Helligkeit jeder Leuchte können einzeln festgelegt werden, Leuchten lassen sich zu Gruppen zusammenfassen und es können eigene Lichtszenarien festgelegt werden. Das Licht strahlt dabei kegelförmig ab. Nach der Installation einer entsprechenden App ist es möglich, das System über ein Android-Handy oder ein iPhone anzusteuern. Leider kommt es beim Einsatz immer wieder zu Abstürzen.



Anders als bei den zwei anderen hier vorgestellten Produkten beinhaltet bei IWY Light jede Lampe ein eigenes WLAN-Modul, sodass das System auch ohne den Anschluss an einen Router funktioniert. Einzelne Leuchten sind für jeweils rund 45 Euro erhältlich, bei größeren Stückzahlen wird es günstiger. Auch für IWY Light werden iOS- und Android-Apps angeboten - mit diesen kann auf die Schnelle zwischen kaltem und warmem Weiß umgeschaltet werden, zudem ist es möglich, weitere Farben einzustellen und die Lampen zu dimmen. Dabei kann auf vordefinierte Konfigurationen zugegriffen werden. Auch eine Lichtorgelfunktion ist enthalten. IWY strahlt deutlich heller als CasaControl oder Philips Hue.© IDG