Das Smartphone erobert das Smart Home. Von Heizungen über Elektrogeräte bis hin zu Kameras - immer mehr Geräte lassen sich mit Android-Apps smart und sogar herstellerübergreifend steuern.

Smart Home ist zur Chiffre für ein intelligentes Zuhause mit mehr Lebensqualität geworden. Was lange Zeit nur als Vision existierte, hat längst unseren Alltag erreicht und unterstützt uns bei alltäglichen Aufgaben. Der Blick in den Play Store macht dies deutlich: Immer mehr Android-Apps dienen der komfortablen Steuerung von Geräten über das Smartphone. Und das nicht nur in Reichweite der Geräte, sondern von überall dort, wo uns eine Internetverbindung zur Verfügung steht.

Data SIM 200: Highspeed für Anwendungen mit hohen Anforderungen.

Promotion

Gleich, ob es um die Regelung der Temperatur in den Wohnräumen, das morgendliche Anschalten der Kaffeemaschine oder Kontrollfreigaben für Familienmitglieder geht - smarte Apps beherrschen immer mehr unseren Alltag.

Längst bieten auch diverse Konzerne wie Rademacher, RWE oder die Telekom eigene Systeme als Lösungen für den gesamten Haushalt an. Dennoch nimmt auch die Zahl herstellerunabhängiger Android-Apps zu, mit denen Sie kompatible Geräte nach automatischen Zeitplänen oder aus der Ferne steuern können. Und zwar ohne Verpflichtung gegenüber den einzelnen Anbietern.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Sie sind völlig frei in der Zusammenstellung Ihrer Ausrüstungen, mit denen Sie Lampen, Hi-Fi-Anlagen oder Türschlösser steuern. Einziger Nachteil: Das Geräte- und Hardwareangebot für herstellerunabhängige Steuerungen ist relativ begrenzt, denn einheitliche Standards zur Vernetzung intelligenter Geräte existieren derzeit noch nicht.

Die Apps, die wir Ihnen hier vorstellen, können noch nicht mit jeder beliebigen Anwendung aus dem Smart-Home-Bereich kommunizieren. Die App-Entwickler arbeiten aber daran, die Kompatibilität stetig zu erweitern. Mit welchen Geräten oder Herstellern einzelne Apps kommunizieren können, teilen Ihnen die Anbieter entweder auf ihren Webseiten mit oder über eine Liste im Play Store.

Gideon Smart Home

Gideon Smart Home ist eine kostenlose Android-App, mit der Sie herstellerübergreifend eine Vielzahl von Smart-Home-Geräten kontrollieren können. Mangels universeller Standards in der Kommunikation zwischen Apps und Geräten ist es momentan noch nicht möglich, alle intelligenten Geräte mit der App zu steuern. Dennoch kann sich die Liste mit kompatiblen Produkten sehen lassen. Immerhin handelt es sich um die bekannten Anbieter Motorola, Philips, Sonos und Wemo. Weitere Details sind auf der Webseite von Gideon und im App Store zu finden. Auch wenn es noch keine deutsche Übersetzung gibt, beeindruckt die Funktionsliste schon jetzt: Mit der App teilen Sie mit Familienmitgliedern oder Gästen Berechtigungen und Zugänge zu Ihren Geräten. Es ist sogar eine Steuerung mehrerer, smart ausgestatteter Wohnungen mit einer App möglich. Darüber hinaus können Sie Einstellungen für typische Situationen und Tageszeiten vordefinieren und in einem Verhaltensprotokoll speichern. So können Sie nachts die Stromversorgung für die Stereoanlage Ihrer Kinder unterbrechen und den Router ausschalten. Sie können auch Licht und Heizung vormittags zum festgelegten Zeitpunkt ausschalten, wenn niemand zu Hause ist.

Fazit: Zwar ist die App schon zu vielen Geräten und Herstellern kompatibel, sie deckt aber nur einen Bruchteil des Gesamtangebots an schlauen Haushaltsgeräten ab.

Deutschsprachig, kostenlos

SmarthThings Mobile

Die App SmartThings Mobile dient der Steuerung von Samsungs SmartThings Hub per Smartphone oder Tablet. Mit dem Hub von Samsung lassen sich zahlreiche intelligente Geräte steuern: von Kameras über Lichtanlagen bis hin zu Sensoren. Die Sensordaten werden über eine Netzverbindung an die App gesendet. Nutzer haben dadurch die Möglichkeit, die Einstellungen aller angeschlossenen Geräte anzupassen. Nutzer können dadurch per App das Nachtlicht anschalten, Lautsprecher aktivieren oder die Temperatur im Wintergarten messen. Genauso einfach lässt sich der Hub mit Rauchmeldern verbinden. Die App kennt drei verschiedene Betriebsmodi: Ist der Nutzer nicht zu Hause, schaltet sie auf komplett autonom. Ist jemand anwesend, kann der Nutzer alternativ zwischen teilweise aktiv oder komplett passiv auswählen. Die App kommt mit umfangreichen Sicherheitsfunktionen daher und ist übersichtlich in Ereignisprotokolle, Funktionen und Räume aufgeteilt. Zudem besitzt sie ein modernes Interface.

Fazit: Komfortabel und von jedem Ort der Welt steuern Sie mit dieser App alle mit dem leistungsstarken SmartThings Hub verbundenen Geräte.

Deutschsprachig, kostenlos

ImperiHome

Völlig herstellerunabhängig fernsteuern und überwachen Sie diverse Geräte mit ImperiHome per Smartphone oder Tablet. Die kostenlose Smart-Home-App ist kompatibel zu diversen Komponenten, sodass Sie keinen zentralen Server mehr benötigen. Vom Philips-Lichtsystem "Hue" über Fernbedienungen wie "Logitech Harmony" bis hin zu Audio-Systemen von Sonos reicht die Palette. Sogar Pflanzen-Sensoren oder Kamera- und Sicherheits-Apparate lassen sich über die App fernbedienen. Derzeit lässt sich das mit "Zipabox" sowie verschiedenen IP-Kameras realisieren. Die stetig wachsende Liste an kompatiblen Geräten kann komplett im App-Store eingesehen werden. Fernsteuerungen und Sensoren werden übersichtlich im Interface der App präsentiert. Die Benutzeroberfläche der App unterteilt einzelne Räume und Außenbereiche in separaten Ansichten. Neben der kostenlosen Version gibt es auch eine Pro-Version mit Funktionen für Import und Export sowie einen Tasker.

Fazit: Auch wenn die App noch nicht in der deutschen Übersetzung vorliegt, so kann sie dennoch wegen ihrer vielen herstellerübergreifenden Schnittstellen punkten.

Englischsprachig, kostenlos

Innogy SmartHome

Die offene Plattform innogy SmartHome dient der zentralen Steuerung und Überwachung von Geräten unterschiedlicher Hersteller. Die App mit demselben Namen packt Ihr Zuhause sozusagen in Ihre Westentasche. Aktuell werden intelligente Haushaltsgeräte von Miele, Philips Hue, Samsung und ein paar weiteren Anbietern unterstützt. Solange es aber noch keinen einheitlichen Standard gibt, müssen Sie sich selbst über kompatible Geräte, Hubs und Steuereinheiten schlau machen. Das ist durchaus lohnenswert, denn bei innogy SmartHome lassen sich bereits Geräte und zugehörige Funktionen zu den Themenbereichen Heizkörper, Steckdosen, Türschlösser und Überwachungskameras zusammenführen. Die App präsentiert eine Zukunftsvision, an der Sie schon jetzt partizipieren können. Ebenfalls bietet die Technik mehr Sicherheit. Sie erfahren, was der Babysitter mit seiner Zeit anstellt und profitieren von optimierten Elektrogeräten und Heizungen. Letzten Endes sparen Sie dadurch bares Geld. Die Webseite des Anbieters listet alle kompatiblen Geräte auf.

Fazit: Dank der offenen Plattform der App lassen sich zahlreiche Geräte von unterschiedlichen Herstellern bereits jetzt im Smart-Home kontrollieren.

Deutschsprachig, kostenlos

Muzzley - Smart Home

Nicht auf einzelne Hersteller angewiesen sein zu müssen, das bietet Muzzley Smart Home. Die App schafft es, zahlreiche Geräte direkt auf dem Android-Gerät miteinander zu verbinden. Und zwar ohne weitere Zwischenstationen. Die App unterstützt unter anderem die trendigen Fernbedienungen von Qblinks, diverse Thermostate und Gartengeräte sowie Steckdosen und Dimmer von belkin und Cloogy. Auch zu der schlauen Mr. Coffee Kaffeemaschine ist die App kompatibel. Die App bietet zudem eine ganz besondere "Behavioural-Intelligence-Funktion". Das hat Vorteile - aber auch Nachteile. Einerseits können Sie brauchbare Geräte damit entdecken, denn die App macht durch Kenntnis der Muster in Ihrem Nutzerverhalten ständig Kaufvorschläge für neue Komponenten, die zu Ihren Interessen passen. Andererseits könnte es Ihnen als kritischer Konsument aber auch auf die Nerven gehen. Schließlich handelt es sich um Werbung. Demgegenüber sind die Automatisierungsregeln schon attraktiver, weil Sie das Geräteverhalten zeit- und ortsunabhängig einstellen können.

Fazit: Auch Muzzley Smart Home beherrscht die herstellerübergreifende Gerätekommunikation. Noch ist die Auswahl kompatibler Produkte allerdings recht bescheiden.

Deutschsprachig, kostenlos

iHaus 2 - Smart Home

Nicht nur die allgegenwärtigen Smartphones werden schlauer, sondern auch das Zuhause. Auch wenn Smart Home noch relativ neu ist, lässt sich mit der passenden Hardware schon viel anstellen. Bei der Fernsteuerung und Überwachung kommen dann wieder die vertrauten Smartphones ins Spiel. Mit iHaus 2 - Smart Home ist bereits die Kontrolle diverser Geräte möglich. Lichtanlagen wie Osram Lightify oder Philips Hue gehören ebenso dazu wie Smart TVs von Samsung oder Netatmo Wetterstationen. Auch Sonos-Geräte gehören zu den mit der App kompatiblen Geräten. Wenn Sie IP-Steckdosen von Belkin nutzen, können Sie mit der iHaus-Smart-Home-App alle am regulären Stromnetz hängenden Geräte aus der Ferne bequem ein- oder ausschalten. Für automatisierte Abläufe können Sie mit der App sogar "Drehbücher" erstellen. Allerdings müssen Sie hierfür einigen planerischen Aufwand betreiben. Was an der App nervt, sind die häufig eingeblendeten Werbebalken, in denen Sie aufgefordert werden, iHaus-Geräte zu kaufen.

Fazit: Auch wenn iHaus - Smart Home einige Fehler enthält und sich in vielerlei Hinsicht noch ausbauen lässt, funktioniert die Fernsteuerung ausgewählter Geräte mit der App recht zuverlässig. Interessant ist auch die Ablaufplanung.

Deutschsprachig, kostenlos

Bildergalerie starten

Android-Apps für Smart Home

Die besten Android-Apps für ein smarteres Zuhause

© IDG