WhatsApp: Diese Funktionen sollten Sie kennen

Kommentare48

Sie dachten, Sie wüssten alles über WhatsApp? Möglich, doch der Messenger hat viele versteckte Funktionen. Das sind die interessantesten Tipps.

Android- und iPhone-Nutzer können via WhatsApp Sticker verschicken. Dafür öffnen Sie einen Chat und tippen auf das Symbol, das wie ein Post-it aussieht. Wer die Sticker das erste Mal verwenden will, muss sie sich herunterladen. Dafür auf das Plus-Symbol tippen - die Pakete lassen sich über den Download-Pfeil einzeln anwählen und erscheinen dann in der Übersicht.
In wenigen Tagen wird "WhatsApp Business" auch für iOS erhältlich sein. Bisher war die Business-App nur für Android verfügbar. Über die App können Unternehmen mit ihren Kunden in Kontakt treten – "WhatsApp Business" soll eine Alternative zu den häufig überlasteten Callcentern bieten.
Sie möchten wissen, wann Ihre Nachricht angekommen ist und gelesen wurde? Als Android-Nutzer wählen Sie eine gesendete Nachricht aus und drücken etwas länger darauf. Ein Menü öffnet sich, der zweite Punkt ist ein "i". Wählt Sie diesen aus und sehen, wann die Nachricht gelesen wurde.
Auch iPhone-Besitzer können spionieren: Öffnen Sie den Chat-Verlauf und wischen Sie neben der letzten verschickten Nachricht nach rechts. Im neuen Fenster können Sie nun sehen, ob die Nachricht gelesen wurde.
Genervt vom Tippen am Handy? Loggen Sie sich am Laptop ein: WhatsApp Web sieht aus wie die App, nur größer und bildschirmfüllend im Browser. Dafür müssen Sie im Menü der Anwendung "WhatsApp Web" auswählen, den QR-Code auf der Website einscannen und schon chatten Sie entspannt über die PC-Tastatur.
Ist eine WhatsApp an einen falschen Empfänger gegangen, können Sie sie löschen - egal, ob sie gelesen wurde oder nicht. Dazu die Nachricht länger gedrückt halten. Dann auf das Papierkorb-Symbol tippen und die Option "Für alle löschen" auswählen. Einzige Einschränkung: Die Nachricht darf nicht älter als sieben Minuten sein.
Die blauen Haken an einer verschickten Nachricht verraten, dass sie vom Empfänger gelesen wurde. Das lässt sich deaktivieren: In den Einstellungen unter "Account" finden Sie die Datenschutzbestimmungen. Das Häkchen bei Lesebestätigungen kann man entfernen. WhatsApp warnt: Schalten Sie die Funktion für Ihre Kontakte aus, sehen Sie auch nicht mehr, ob Ihre Nachrichten gelesen wurden.
Nervige Gruppen lenken Sie dauernd ab? Sie können für einzelne Chats den Ton ausschalten. Dafür bei Android in der Übersicht den jeweiligen Chat lange gedrückt halten und auf den durchgestrichenen Lautsprecher klicken. Bei iOS in der Chat-Übersicht nach links wischen und auf "Mehr" klicken. Anschließend kann der Kontakt über den Befehl "Lautlos" stumm geschaltet werden.
Sie suchen eine bestimmte Nachricht, doch der Chat ist zu lang? Mit der Suchfunktion kein Problem! Bei Android im Chat auf die drei Punkte oben rechts tippen und "Suchen" auswählen. Im iPhone oben auf den Namen gehen und ein Stichwort eingeben. Es gibt zudem die Option, einzelne Nachrichten zu markieren: Finger auf den Text legen und auf das Sternchen tippen. So gehen wichtige Mitteilungen gar nicht erst unter.
Unter iOS können Sie wichtige Verabredungen und Termine in Ihre Kalender-App übernehmen. WhatsApp erkennt und unterstreicht Texte mit Daten und Uhrzeiten. Diese können Sie auswählen und mithilfe der Option "Ereignis erstellen" als Termin übernehmen.
Chaos im Gruppenchat? Nicht mit der Zitierfunktion. Unter Android halten Sie dafür die gewünschte Nachricht länger gedrückt. Oben erscheint ein Kontext-Menü. Wenn Sie den nach links zeigenden Pfeil anklicken, wird der Eintrag zum Beantworten übernommen. Mit dem iPhone geht das auch: Dafür einfach auf dem Beitrag von links nach rechts wischen.
So praktisch Sprachnachrichten auch sind, eines nervt dabei sehr: Dass der Aufnahme-Button gedrückt gehalten werden muss. Zum Glück ist das nicht mehr nötig. Dafür beim Aufnehmen nach oben streichen. Die Aufnahme läuft, bis Sie "Stopp" drücken.
Wussten Sie, dass Sie mit WhatsApp eigene GIFs erstellen können? Dafür unter Android und iOS mit der Kamerafunktion ein kurzes Video aufnehmen und auf "GIF" tippen. Es kann sogar ins Bild geschrieben oder gemalt werden, um der Sequenz noch mehr Einzigartigkeit zu verleihen.
Auf WhatsApp sammelt sich das halbe Leben. Sie wollen Ihre Lieblingsgespräche speichern? Unter iOS unter "Kontaktinfo" auf "Chat exportieren" klicken. Unter Android im Chat auf die drei Punkte oben rechts gehen. Dann auf "Mehr" und auf "Chat per E-Mail senden" klicken. Schon sind alle Chatschnipsel in einer Text-Datei verewigt, die sicher auf dem Rechner aufbewahrt werden kann.
Um eine Lieblings-Unterhaltung direkt auf Ihrem Startbildschirm zu platzieren, halten Sie den ausgewählten Chat in der Übersicht lange gedrückt. Klicken Sie dann auf die drei Punkte oben rechts und wählen dort "Chat-Verknüpfung hinzufügen". Schon haben Sie die Chat-Verknüpfung auf Ihrem Home-Screen. Das funktioniert bisher allerdings nur unter Android.