So sparen Sie Zeit und Geld: Tipps & Tricks für den Haushalt

Kommentare8

Im Haushalt Geld und Zeit zu sparen, geht oft ganz einfach. Wir haben ein paar nützliche Tipps& Tricks für Sie! © spot on news

Bettwäsche richtig aufräumen: Betten beziehen ist für viele schon schlimm genug. Noch anstrengender wird es, wenn Laken, Kissen- und Bettbezug getrennt im Schrank umherfliegen. Wer das vermeiden will, sollte die Teile, die zusammen gehören, in den passenden Kissenbezug stecken. Ein Griff in die Kommode reicht so aus, um ein frisches Bettwäsche-Set parat zu haben.
Üble Gerüche bekämpfen: Eltern sollten möglichst keine empfindliche Nase haben. Falls doch, könnte beim Windelwechseln eine Erkältungssalbe helfen. Das erfrischende Gel mit den ätherischen Ölen einfach unter die Nase reiben.
Brot hilft Keksen: Kekse oder Plätzchen, die in einer geschlossenen Dose aufbewahrt werden, bleiben länger frisch, wenn eine Scheibe Brot bei ihnen liegt. Dadurch trocknen die Backwaren weniger schnell aus.
Parfüm richtig lagern: Der Lieblingsduft im Regal in Szene gesetzt macht zwar einen guten Eindruck und sieht edel aus. Das Parfüm hält allerdings länger, wenn es keinem Licht ausgesetzt ist. Am besten kommen die Flacons mit ihrem Karton in eine Schublade.
Schneidebretter reinigen ohne Chemie: Eine Zitrone reicht aus, um Schneidebretter in der Küche zu reinigen. Mit einer halbierten Frucht das Brett einreiben – das beseitigt nicht nur Flecken, sondern auch Gerüche.
Kein Gestank im Kühlschrank: Der Kühlschrank riecht nicht immer so gut, wie sich sein Besitzer das vorstellt. Gegen üble Gerüche gibt es hier aber ganz einfache Hilfsmittel - zum Beispiel eine Schale mit ein paar Esslöffeln Backpulver oder Natron.
Waschmaschine reinigen: Auch aus der Waschmaschine kommt ein muffiger Geruch? Das könnte daran liegen, dass sie oft nur bei 30 oder 40 Grad läuft. So können sich Keime und Bakterien ausbreiten. Etwa einmal im Monat sollte die Maschine auf 95 Grad laufen, um diese wieder loszuwerden.
Kerzen gegen Tränen: Tränende Augen beim Zwiebelschneiden gehören für viele in der Küche dazu. Hobby-Köche, die nicht gleich mit der Spezial-Brille anrücken wollen, können es auch mit einer brennenden Kerze versuchen, die neben das Schneidebrett kommt. Einige der Partikel, die von der Zwiebel in die Luft gelangen, landen in der Flamme.
Neue Themen
Top Themen