Das Unternehmen "Nestlé" hat bei der Rolo-Schokolade die Füllmenge reduziert. In den 4er-Multipacks steckt jetzt weniger drin, der Preis bleibt allerdings gleich. Wegen der versteckten Preiserhöhung wurde die Rolo-Schokolade von der Verbraucherzentrale Hamburg (VZHH) zur Mogelpackung des Monats gekürt.

Mehr Wissens-Themen finden Sie hier

Das Unternehmen "Nestlé" hat den Inhalt der Rolo-Schokolade reduziert. Die 4er-Multipacks beinhalten statt 208 Gramm jetzt nur noch 166,4 Gramm. Pro Riegel sind es jetzt also nicht mehr zehn Rolos, sondern nur noch acht.

Der Preis der mit Toffee gefüllten Schokolade hat sich dabei nicht verändert. Daraus resultiert laut der Verbraucherzentrale Hamburg (VZHH) eine versteckte Preiserhöhung von rund 25 Prozent.

Nestlé täuscht Verbraucher

Auf den ersten Blick ist die Füllmengenreduzierung für Verbraucher nicht zu erkennen. Die Rezeptur ist gleich geblieben und auch die Aufmachung der Verpackung hat sich kaum verändert.

Nestlé erklärte auf Anfrage der VZHH, dass der Grund für den reduzierten Inhalt eine Vereinheitlichung der Füllmenge sei: "Das Werk, welches den in Deutschland erhältlichen Rolo 4er Multipack produziert, stellt diesen auch für andere Länder her. Um eine einheitliche Verpackung für alle Länder sicher zu stellen, ersetzt die 166 Gramm-Verpackung das bisher in Deutschland verkaufte Produkt."

Die Einzelpackungen beinhalten allerdings nach wie vor zehn Stück. Von einer Vereinheitlichung kann hier laut der VZHH also keine Rede sein.

Aus diesen Gründen hat die Verbraucherzentrale die Rolo-Schokolade zur Mogelpackung des Monats gekürt.

Nestlé ist Wiederholungstäter

Doch Rolo ist kein Einzelfall, Nestlé hat auch die Füllmenge bei der sogenannten Riesenrolle mit Smarties reduziert. Statt 150 Gramm beinhaltet die Packung nur noch 130 Gramm Schokolinsen.

Die Rolle ist dabei nur marginal kleiner geworden, der Preis bleibt allerdings derselbe. Das entspricht laut der VZHH einer versteckten Preiserhöhung von 15 Prozent. Auch hier weist das Unternehmen auf die Vereinheitlichung der Produkte hin.

Nestlé ist Wiederholungstäter: Die sogenannte Riesenrolle mit Smarties ist ebenfalls teurer geworden.

Bereits im Jahr 2014 hat Nestlé die Füllmenge von 170 Gramm auf 150 Gramm reduziert. Die Smarties in der Riesenrolle sind in den letzten vier Jahren also um 31 Prozent teurer geworden. (ff)

Das Unternehmen "Lorenz Snack-World" hat bei fünf Sorten der Chipsmarke "Naturals" die Füllmenge reduziert. Auf den Tüten erkennen Käufer die Änderung nicht sofort, der Preis ist derselbe geblieben. Wegen der versteckten Preiserhöhung wurden "Naturals" von der Verbraucherzentrale Hamburg (VZHH) zur Mogelpackung des Monats gekürt.