Bonn (dpa/tmn) - Wer einen Eintopf oder eine Suppe aus Rindfleisch kochen möchte, verwendet dafür am besten die Brust und die Hohe Rippe. Diese Teilstücke sind kernig und mit feinen Fettadern durchzogen. Dadurch bleiben sie beim Garen schön saftig, erklärt das Bundeszentrum für Ernährung.

Für die Zubereitung wird das Fleisch zuerst gewürfelt. Dazu schneidet man am besten immer quer und schräg zur Faser. Längs geschnittenes Fleisch verliert während des Kochens mehr Saft und lässt sich später schwer kauen. Die Fleischwürfel kommen in gesalzenes, kochendes Wasser. Sobald die Schnittflächen grau aussehen, lässt man sie nur noch garziehen. Gewürze sorgen dafür, dass der Eintopf noch aromatischer wird. Gute Partner für Rindfleisch sind weißer und schwarzer Pfeffer, Muskat, Chili, Knoblauch, Paprika, Lorbeer und Wacholderbeeren.© dpa