Stubenfliegen sind ungebetene Gäste, die man am liebsten sofort wieder loswerden möchte. Überall lassen sich die kleinen Plagegeister nieder – weder das Gesicht eines Menschen noch die frisch gebackene Torte sind vor ihnen sicher. Fliegen sind aber nicht nur lästig, sondern stellen auch ein Gesundheitsrisiko dar, denn sie übertragen Krankheitskeime. Dennoch sollte man nicht zum chemischen Sprühangriff übergehen. Es gibt nämlich einige Hausmittel gegen Fliegen in der Wohnung, die effektiv wirken, ohne Umwelt und Gesundheit zu belasten.

Hausmittel gegen Stubenfliegen – der Invasion vorbeugen

Hausmittel sind nicht nur effektiv sondern auch nachhaltiger als Chemie.

Fliegen vermehren sich äußerst rasant – aus einer einzigen Fliege wird im Nu eine ganze Fliegenpopulation. Daher ist es am sinnvollsten, vorbeugende Maßnahmen zu treffen, die die kleinen Nervensägen entweder vorm Eindringen in die Wohnung abhalten oder zumindest ihre Vermehrung verhindern.

Ein sehr einfaches und sicheres Hausmittel gegen Fliegen: Schließen Sie auf der Sonnenseite Ihrer Wohnung alle Fenster und Türen. Fliegen werden von Lichtquellen angelockt und lassen sich mit Vorliebe auf sonnenbeschienenen Flächen nieder. Sofern möglich, sollten Sie nur in der Dämmerung lüften.

Gärende Substanzen üben auf Fliegen eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus. Altes oder gar angefaultes Obst sollte man ihnen daher nicht auch noch anbieten, indem man es in der Obstschale liegen lässt.

Ein nicht entdeckter fauler Apfel beispielsweise ist eine willkommene Brutstätte. Stubenfliegen legen ihre Eier in ihm ab, und die Larven leben wie die sprichwörtliche Made im Speck. Daher sollten Sie Obstschale und Vorratsschrank regelmäßig auf verdorbenes Obst hin überprüfen. Auch Reste von Fruchtsäften sollten rasch entfernt werden.

Essensreste und Ablagerungen auf benutztem Geschirr sollten Sie möglichst umgehend entfernen und Nahrungsmittel prinzipiell nicht offen stehen lassen: Sie sind eine ideale Nahrungsquelle für Fliegen. Schaffen Sie kein Fliegen-Schlaraffenland, sondern decken Sie Nahrungsmittel sorgfältig ab oder bewahren Sie sie in einem Schrank auf.

Auch an den Mülleimer sollten Sie denken. Ist er nicht richtig verschlossen, finden Fliegen garantiert ihren Weg hinein. Abhilfe bietet ein Mülleimer, der sich fest verschließen lässt. Zudem sollte der Müll gerade in der warmen Jahreszeit Zeit häufig entsorgt werden.

Mit Duftstoffen Fliegen vertreiben – ein effektives Hausmittel

Wer seinen Teppich reinigen muss, hat einige Hausmittel zur Auswahl, die in jedem guten Haushalt vorhanden sind und nicht extra gekauft werden müssen.

Lavendel auf dem Fensterbrett oder Geranien auf dem Balkon sind eine natürliche Duftbarriere gegen die lästigen Krabbeltiere. Denn Fliegen suchen bei bestimmten Gerüchen das Weite. Züchten Sie also im nächsten Sommer Gemüse und Kräuter – Tomatenpflanzen oder Basilikum sind bewährte Hausmittel gegen Stubenfliegen.

Fliegen vertreiben funktioniert auch mit diesem Hausmittel: ätherische Öle. Lavendel- und Lorbeeröl lassen sich nicht nur als Badezusatz nutzen, sondern auch als Hausmittel gegen Fliegen. Verteilen Sie den Duft einfach mithilfe einer Sprühflasche im Raum.

Um Fliegen mit Duft abzuschrecken, können Sie auch kleine Duftbeutel aufhängen. Befüllen Sie dafür kleine Stoffsäckchen oder leere Teebeutel mit getrocknetem Wacholder, Lorbeerblättern, Lavendelblüten oder Nelken. Auf diese Weise erhalten Sie ein wohlriechendes Hausmittel gegen Stubenfliegen und sogar Mücken.

Fliegen fangen – Hausmittel zum Selberbasteln

Diese Hausmittel machen das Rohr ebenso frei wie chemische Reiniger.

Die schwirrenden Quälgeister können Sie sich auch mithilfe einer Fliegenfalle aus einfachen Hausmitteln loswerden. Zerteilen Sie Back- oder Transparentpapier in etwa 3 cm breite Streifen. Rollen Sie anschließend die Papierstreifen ein, sodass sie sich nach dem Entrollen spiralförmig winden.

Danach bestreichen Sie die Rollen mit klebrigen Lockstoffen wie Zuckerrüben- und Ahornsirup oder Honig. Befestigen Sie die Streifen mit einem Bindfaden in der Nähe von Fenstern und Türen. Auf diese Weise können Sie Fliegen fangen mit süßen Hausmitteln, die in fast jedem Haushalt vorrätig sind.

Auch aus Glasgefäßen, beispielsweise einem leeren Marmeladenglas mit Blechdeckel, basteln Sie im Handumdrehen eine Fliegenfalle. An weiteren Hausmitteln benötigen Sie nur etwas Limonade oder Zuckerwasser, das Sie in das Glas gießen.

Anschließend schneiden Sie Löcher in der Größe einer 1-Cent-Münze in den Deckel. Durch die Löcher gelangen die Fliegen auf Nahrungssuche in die Falle. Noch effektiver wirkt diese, wenn Sie der Flüssigkeit ein paar Tropfen Spülmittel zugeben. Dann verlieren die Fliegen auf der Wasseroberfläche den Halt und versinken in der Flüssigkeit.

Hausmittel gegen Fliegen in der Wohnung – die Klassiker

Die bewährten Insektengitter sind nicht nur ein ausgesprochen zuverlässiges Hausmittel gegen Fliegen, sie halten sogar Mücken ab. Fliegengitter werden aus unterschiedlichen Materialien wie Draht, Textilgewebe oder Kunststoff hergestellt. Sie sind luft- und lichtdurchlässig und lassen sich sehr leicht in Fenster- und Türrahmen anbringen.

Auch die klassische Fliegenklatsche ist ein durchaus zweckmäßiges Hausmittel gegen Fliegen. Sie eignet sich vor allem für einzelne, besonders vorwitzige Fliegen, deren hartnäckiges Gesumme und Gekrabbel einen durchaus in Rage versetzen kann.

Ob Duftstoff, Insektengitter oder Fliegenklatsche: Mit einem Hausmittel gegen Stubenfliegen rücken Sie den unerwünschten Insekten effektiv zu Leibe.  © 1&1 Mail & Media