Die merkwürdigsten Süchte

Abhängig von Süßigkeiten oder Shoppen? Das erscheint gegen die hier vorgestellten Süchte fast schon normal.

Bienen sind nützliche Tiere, die Pflanzen bestäuben und Honig produzieren - eigentlich nichts, wonach man süchtig sein sollte. Oder? Eine Frau in den USA ist süchtig danach, von Bienen gestochen zu werden. Rund 50.000 Mal haben die Insekten sie schon gepiekst.
Manchmal scheint es, als seien die USA bevölkert von seltsamen Menschen... Eine Amerikanerin ist süchtig nach ihrem Föhn. Sie kann ohne ihn nicht schlafen - er muss den ganzen Tag laufen. Sie findet die Geräusche und die Wärme beruhigend. (Symbolfoto)
Schon makaber: Der BRasilianer Luis Squarisi ist regelrecht abhängig von Beerdigungen. Jeden Morgen schaut er nach, wer gestorben ist und geht dann auf die Trauerfeier. (Symbolfoto)
Sonnenstrahlen sind gut für die Haut und die Psyche. Aber jeden Tag ins Solarium oder in die pralle Sonne? Wissenschaftler gehen davon aus, dass Sonnen-Süchtige damit das Belohnungszentrum im Hirn aktivieren und so ein kleines "High" erleben.
Einer Neuseeländerin wurde ihre Sucht nach Cola zum Verhängnis. Die Frau starb 2013 an einem Herzinfarkt - nachdem sie teilweise bis zu zehn Liter der Limonade pro Tag getrunken hat.
Die Sucht nach Eiswürfeln ist sogar wissenschaftlich belegt und nennt sich Pagophagie. Menschen, die darunter leiden kauen oder lutschen exzessiv jeden Tag an Eiswürfeln.
Nasenspray ist ein guter Helfer bei Erkältungen. Wer die Tropfen jedoch zu lange nimmt, riskiert eine Abhängigkeit. Dabei gewöhnt sich die Nasenschleimhaut an den Stoff und es kann zu einer dauerhaft verstopften Nase führen. Also Achtung bei Schnupfen: Bloß nicht zu lange nehmen.
Viele Kinder haben mit Barbiepuppen gespielt. Aber die wenigsten kommen wohl auf die Idee, exakt wie eine aussehen zu wollen. Valeria Lukyanova hat sich diesen Wunsch jedoch erfüllt. Sie hat zugegeben, nach diesen OPs regelrecht süchtig zu sein.
Neue Themen
Top Themen