Eine Australierin wurde bei ihrer morgendlichen Schwimmrunde in einem Felsenbecken von einem Hai überrascht. Statt wegzuschwimmen, warf sie das Tier zurück ins Meer. Ein Video der Aktion wurde Tausendfach geteilt.

Eine Frau hat in Australien einen Hai zurück ins Meer geworfen und ist dabei gefilmt worden.

Das Video wurde auf der Facebook-Seite ihrer Immobilienfirma gepostet - und tausendfach geteilt, wie "The Sidney Morning Herald" berichtet.

Die mutige Schwimmerin heißt demnach Melissa Hatheier. Jeden Morgen schwimme sie in dem Felsenbecken am Strand von Cronulla, einem Vorort von Sydney, wie ihre Tochter sagte. Die 19-Jährige filmte ihre Mutter bei der Aktion.

In dem Video ist zu sehen, wie Hatheier sich dem Hai nähert. Dann bückt sie sich, packt das Tier und wirft es über eine kleine Mauer zurück ins Meer.


"Ich habe den Hai ins Seichte getrieben, dann bin einfach auf ihn draufgesprungen und habe meine Knie auf seine Flossen gedrückt", sagte sie laut dem Bericht Sie habe ihn am Nacken gepackt, damit er sie nicht beißen könne. Seine Haut habe sich angefühlt wie Schmiergelpapier.

Dass das Video derartig für Furore sorgte, überrascht Hatheier. "Ich habe doch nur versucht, den kleinen Hai zu fangen", sagte sie dem Artikel zufolge. Er sei nur einen Meter lang gewesen. "Hätte er große Zähne gehabt, hätte ich es nicht getan."

Auch ihr Sohn war laut dem Bericht am Becken. Einer fehlte jedoch: ihr Mann. Der sei auf dem Weg zur Arbeit gewesen. "Er hat die ganze Aktion verpasst", sagte Hatheier.

Kim Jong Uns Halbbruder wurde nicht nur gezielt getötet - die Tat wurde allem Anschein nach zuvor geprobt. Das legen die Bilder einer Überwachungskamera nahe.


© SPIEGEL ONLINE

Teaserbild: © Cronulla Reeal Estate/facebook