Nach dem massiven Corona-Ausbruch auf einem Gemüsehof im niederbayerischen Mamming sind auf einem weiteren Betrieb in der Gemeinde 27 Corona-Infizierte ermittelt worden.

Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier

Wie das Landratsamt Dingolfing-Landau am Samstagabend mitteilte, wurden die 27 Infizierten und deren Kontaktpersonen umgehend von den negativ Getesteten getrennt und isoliert. "Aufgrund der räumlichen Nähe der beiden Mamminger Betriebe gab es offenbar Kontakte zwischen den Saisonarbeitskräften, die zu einer Übertragung des Virus geführt haben", sagte Landrat Werner Bumeder laut der Mitteilung. In dem neu betroffenen Betrieb arbeiten etwa 600 Menschen.

Seit Donnerstag Pflichttests für alle Saisonarbeitskräfte

Beim massiven Ausbruch auf einem Gemüsehof in Mamming hatten sich mit Stand Freitagabend 232 Erntehelfer mit dem Coronavirus infiziert. Tests unter Anwohnern fielen derweil fast ausnahmslos negativ aus.

Seit Donnerstag werden alle Saisonarbeitskräfte im Landkreis auf das Coronavirus getestet. Die Ergebnisse von 25 von 26 Betrieben sind inzwischen ausgewertet. Bei den 23 weiteren Betrieben wurden keine Infektionen festgestellt. (ash/dpa)

Peter Altmaier fordert drastische Strafen für Missachtung der Corona-Regeln

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sorgt sich in der Coronakrise von Amts wegen um die Gesundheit der deutschen Wirtschaft. Der erhoffte und begonnene Aufschwung werde von steigenden Infektionszahlen gefährdet. Altmaier fordert daher spürbare Strafen gegen Mitbürger, die Corona-Regeln absichtlich missachteten.