• Die Mehrheit der Einwohner auf den Philippinen will sich nicht gegen das Coronavirus impfen lassen.
  • Der Bürgermeister einer 60.000-Einwohner-Stadt will seine Leute mit einer kuriosen Idee vom Pieks überzeugen.

Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier

Wer sich impfen lässt, kann eine Kuh gewinnen: Mit dieser außergewöhnlichen Lotterie will der Bürgermeister einer philippinischen Kleinstadt die Bewohner zu einer Corona-Impfung bewegen.

Ab Juli kann jeder Bürger von San Luis, der sich gegen das Coronavirus impfen lässt, an der Verlosung einer Kuh im Wert von umgerechnet rund 500 Euro teilnehmen. Ein Jahr lang soll monatlich ein Rind verlost werden.

Philippinen: Bürgermeister lockt mit Kühen

Er hoffe, dass der Zeitraum ausreiche, um die meisten Erwachsenen in der 60.000-Einwohner-Stadt zu impfen, sagte Bürgermeister Jayson Sagum der Nachrichtenagentur AFP. Nur drei Prozent der Bewohner von San Luis haben sich bislang impfen lassen.

Umfragen zeigen, dass etwa die Hälfte der älteren Menschen aufgrund von Berichten über unerwünschte Nebenwirkungen misstrauisch sind.

Um die Menschen zu einer Impfung zu bewegen, habe er sich eine Strategie überlegen müssen, sagte Sagum. "Und wir wissen, dass die Philippiner Glücksspiele mögen". Kühe als Preise seien für die landwirtschaftlich geprägte Stadt, in der viele Menschen Reis anbauen oder Enten und Fische züchten, die "perfekte Lösung".

Lesen Sie auch: Alle aktuellen Informationen rund um die Corona-Pandemie in unserem Live-Blog

Mehrheit der Einwohner will sich nicht impfen lassen

Mit mehr als 1,2 Millionen Infektionen verzeichnen die Philippinen die zweithöchste Fallzahl in Südostasien.

Die im März gestartete Impfkampagne kommt nicht nur aufgrund von Impfstoff-Knappheit schleppend voran. Einer Umfrage zufolge sind rund 60 Prozent der Einwohner nicht bereit, sich gegen Corona impfen zu lassen. (afp/msc)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.