Mund-Nasen-Schutz, Hygiene und Abstand halten: Ein Großteil der Deutschen finden die Maßnahmen, um die Corona-Pandemie einzudämmen, passend.

Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier

Laut einer Umfrage steht die überwiegende Mehrheit der deutschen Bevölkerung hinter den staatlichen Corona-Schutzmaßnahmen. 69 Prozent der Befragten halten das Vorgehen für richtig, wie aus dem aktuellen ZDF-Politbarometer von Donnerstag hervorgeht.

Fast jeder Fünfte wünsche sich demnach sogar noch weitergehende Maßnahmen. Lediglich elf Prozent hielten die Schutzbestimmungen für übertrieben.

Entsprechend schlecht fiel die Beurteilung der in jüngerer Zeit verstärkt auftretenden Proteste gegen die Corona-Maßnahmen aus. Nur 14 Prozent finden die Proteste "gut", 83 Prozent hingegen "nicht gut".

Mehrheit der AfD-Anhänger bewertet Proteste positiv

Lediglich bei den Anhängern der AfD gibt es mit 53 Prozent eine Mehrheit, die die Proteste positiv bewertet. Bei den FDP-Anhängern sind es 22 Prozent und in allen anderen Parteianhängergruppen jeweils maximal zehn Prozent.

Große Aufmerksamkeit hatte jüngst eine Aktion in Berlin bekommen: 300 bis 400 Menschen hatten Absperrungen überrannt und kurzzeitig die Treppen vor dem Reichstagsgebäude besetzt. Das Vorgehen der Demonstranten hatte für Empörung gesorgt.

Bei den Protesten wurden immer wieder Verstöße gegen die Corona-Maßnahmen festgestellt, weil Menschen etwa keinen Abstand hielten oder sich weigerten, Mund und Nase zu bedecken. Auch in anderen Städten kam es zu Protesten. (dpa/afp/sap)  © dpa

Sturm auf Reichstag löst Empörung unter Politikern aus

Rechtsextreme Demonstranten haben versucht den Reichstag zu stürmen. Dies löste Empörung in der Politik aus.