• Derzeit sinkt die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz von Tag zu Tag.
  • Doch in Erfurt ist die aktuelle Inzidenz mehr als dreimal so hoch.

Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier

Die Corona-Inzidenz in Thüringen liegt trotz eines seit Tagen zu verzeichnenden Abwärtstrends weiter über dem Bundesniveau. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen je 100.000 Einwohner am Montag mit 1284,8 an - nach 1361,5 am Sonntag und 1517,7 am Samstag. Bundesweit ging die Inzidenz am Montag auf rund 1.080 zurück.

Mehr als dreimal so hoch ist sie in der Stadt Erfurt. Mit einem Wert von 3.717,5 weist die Landeshauptstadt weiter die höchste Corona-Inzidenz unter den Landkreisen und kreisfreien Städten in Deutschland auf. Weimar liegt mit einem Wert von 2.338 bundesweit an fünfter Stelle.

Probleme bei Datenübermittlung? Zahl der Neuinfektionen sehr gering

Die Werte blieben zum Teil mit Blick auf den Vortag unverändert. Auch die Zahl der Neuinfektionen war am Montagmorgen äußerst gering, das könnte auf Probleme bei der Datenübermittlung hindeuten.

Seit Beginn der Pandemie starben in Thüringen 6.929 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. (dpa/tar)

Christian Drosten, Berlin, Bundespressekonferenz, Virologe, Charite, 2021
Bildergalerie starten

Von Streeck bis Drosten: Dieses Gremium bestimmt jetzt die Corona-Politik

Die neue Bundesregierung unter dem früheren Vizekanzler und jetzigen Bundeskanzler Olaf Scholz setzt in ihrem Kampf um die Eindämmung der Corona-Pandemie auf den Rat eines Gremiums aus Expertinnen und Experten. Wir stellen Ihnen die 19 Mitglieder vor.