• Im Schweizer Kanton Tessin müssen nun Masken in mehreren Städten auch im Freien getragen werden.
  • Damit bereiten sich die Orte auf den erwarteten Besucheransturm über Ostern vor.

Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier

Im südlichen Schweizer Kanton Tessin müssen seit Donnerstag in mehreren Städten auch im Freien Masken getragen werden. Damit bereiten sich Orte wie Ascona, Lugano und Mendrisio auf den erwarteten Besucheransturm über Ostern vor.

Auch im malerischen Verzasca-Tal gilt die Maskenpflicht nun auch draußen. Viele Schweizer haben im italienischsprachigen, meist sonnigen Tessin Ferienwohnungen, und anders als in Deutschland sind Hotels trotz Corona-Pandemie schweizweit für Besucher auf.

Maskenpflicht auf Uferpromenaden am Luganersee

Unter anderem gilt die Maskenpflicht auf einigen Uferpromenaden am Luganersee ebenso wie auf dem Parkplatz und in der Umgebung des Shopping Centers Foxtown. In der riesigen Outlet-Anlage verkaufen mehr als 150 Läden Markenware zu reduzierten Preisen. Es ist ein Touristenmagnet mit drei Millionen Besuchern im Jahr - vor der Pandemie.

Das Tessin gehört zu den vier Kantonen mit den höchsten Infektionsmeldungen bezogen auf 100.000 Einwohner. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag nach einer Aufstellung des Senders SRF am Donnerstag bei 178,4. Das waren 22 Prozent mehr als eine Woche zuvor. Das Bundesamt für Gesundheit gibt diese Daten nur auf 14 Tage berechnet an. Schweizweit lag die 14-Tage-Inzidenz am 31.3. bei 271,19. (ff/dpa)

Bildergalerie starten

Aktuelle Karikaturen

Nachrichten aus der Politik sind langweilig und dröge? Unsere aktuellen Karikaturen beweisen das Gegenteil - jeden Tag aufs Neue.