Diese Stars sorgten 2018 für Schlagzeilen

Prinz Harry heiratet seine Meghan, Boris Becker sorgt mit seinem Diplomatenpass für Wirbel und Heidi Klum angelt sich Tom Kaulitz. Diese Promis haben 2018 für Schlagzeilen gesorgt. © spot on news

Kurz vor dem Valentinstag im Februar verkünden Jennifer Aniston und Justin Theroux das Ende ihrer Ehe. 13 Jahre nach der schlagzeilenträchtigen Trennung von Brad Pitt geht damit auch die zweite Ehe des "Friends"-Stars in die Brüche. Auf ein Liebes-Comeback mit Pitt dürften die Fans jedoch vergeblich hoffen.
Unglaubliche 18,4 Millionen US-Zuschauer sehen das Comeback der Kult-Sitcom "Roseanne" im März. Doch nach nur einer Staffel ist schon wieder Schluss. Hauptdarstellerin Roseanne Barr katapultiert sich mit einem rassistischen Tweet ins Aus. Im Ableger "The Conners" stirbt sie im Oktober den Serientod.
Im April werden Kollegah (rechts) und Farid Bang trotz antisemitischer Texte mit einem Echo ausgezeichnet. Die Musik-Welt läuft daraufhin Sturm, mehrere Stars geben ihre Echos zurück. In der Folge wird der Musikpreis sogar abgeschafft. Der Bundesverband Musikindustrie teilt mit, dass "die Marke Echo stark beschädigt" worden sei und es eines "vollständigen Neuanfangs“ bedürfe. Wie dieser aussehen könnte, ist bis heute offen.
Mitte April erklärt Conchita Wurst seit vielen Jahren HIV-positiv zu sein. Der Sänger hat sich zu diesem Schritt entschieden, um einem Erpresser zuvorzukommen. "Ein Ex-Freund droht mir, mit dieser privaten Information an die Öffentlichkeit zu gehen, und ich gebe auch in Zukunft niemandem das Recht, mir Angst zu machen und mein Leben derart zu beeinflussen", heißt es in der Mitteilung von Wurst alias Thomas Neuwirth.
DJ Avicii zählte zu den erfolgreichsten DJs der Welt. Am 20. April wird er mit nur 28 Jahren tot im Oman aufgefunden. Die Todesursache wird nie offiziell bestätigt. Seine Familie deutet in einem Statement jedoch Selbstmord an.
Ebenfalls im April steckt Facebook in seiner bislang schwersten Krise. Ein gigantischer Datenmissbrauch erschüttert das Unternehmen. Der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg verspricht bei einer stundenlangen Anhörung vor dem US-Kongress einen besseren Datenschutz.
Am 23. April erblickt ein weiteres Royal Baby das Licht der Welt: Herzogin Kate und Prinz William freuen sich über ihr drittes Kind, Prinz Louis. Nur wenige Stunden nach der Geburt zeigt sich die frischgebackene Mama perfekt gestylt der Öffentlichkeit. Ein Auftritt, der ihr viel Kritik einbringt, vor allem von den Frauen.
Auf dem Filmfestival in Cannes im Mai zeigen sich Heidi Klum und Tom Kaulitz zum ersten Mal gemeinsam auf dem roten Teppich als Paar. Seitdem zelebrieren sie ihre Liebe in aller Öffentlichkeit – Liebesselfies inklusive.
Auch auf Klums legendärer Halloween-Party darf der Tokio-Hotel-Gitarrist nicht fehlen. Das Paar erscheint verkleidet als Shrek und Prinzessin Fiona auf dem Event.
Es ist das Highlight des Jahres: Die Royal Wedding von Prinz Harry und der ehemaligen "Suits"-Schauspielerin Meghan Markle im Mai. Heimlicher Star der Trauung ist US-Bischof Michael Curry, der voller Leidenschaft über die Kraft der Liebe predigt.
Egal, wo Harry und Meghan auftauchen, die Herzen fliegen ihnen geradezu zu. Wie etwa auf ihrer ersten offiziellen Auslandsreise nach Australien. Dort gibt die Herzogin auch das erste Mal einen Blick auf ihren Babybauch frei. Im Frühjahr 2019 erwartet das Paar das erste gemeinsame Kind.
Nur wenige Tage nach Prinz Harry wagt ein anderer begehrter Junggeselle den Weg zum Altar. Der bekennende Hochzeitsmuffel Hugh Grant heiratet zur Überraschung aller die schwedische TV-Produzentin Anna Eberstein. Das Paar hat drei gemeinsame Kinder.
Einen Tag vor der Nominierung des vorläufigen WM-Kaders im Mai posieren Mesut Özil und Ilkay Gündogan gemeinsam mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan für ein Foto. Eine Welle der Empörung breitet sich über Deutschland aus. Der DFB und sogar Präsident Frank-Walter Steinmeier schalten sich ein.
Nach dem bitteren Vorrunden-Aus bei der WM in Russland kocht das Thema erneut über bis sich Özil schließlich nach wochenlangem Schweigen zu Wort meldet. Er tritt mit einem aufsehenerregenden Statement aus der Nationalmannschaft zurück und kritisiert unter anderem "Rassismus und fehlenden Respekt".
Bei der WM-Eröffnungsfeier im Juni schockt Robbie Williams auf der Bühne mit seiner Stinkefinger-Geste. "Ich habe mir gedacht: 'Es ist wirklich wichtig bei so einer Veranstaltung keinen internationalen Zwischenfall zu verursachen'. Und das ist mir gelungen", scherzt der Pop-Star hinterher in der britischen Sendung "This Morning".
Nicht die einzige Schlagzeile im Hause Becker. Im Juni beschäftigt ganz Deutschland die Frage: Ist die Tennis-Legende nun Diplomat der Zentralafrikanischen Republik, oder nicht? Sogar von einer Fälschung ist die Rede.
Im Juni bekennt sich Moderator und Schauspieler Jochen Schropp in einem Brief zu seiner Homosexualität. "Ich werde dieses Jahr 40. Und ich will mich nicht mehr verstecken“, heißt es darin unter anderem.
Im Juli wird Sängerin Demi Lovato nach einer Überdosis ins Krankenhaus eingeliefert. Nach einem zehntägigen Klinikaufenthalt geht sie direkt in den Entzug.
Anfang August sorgt Ex-Radsportler Jan Ullrich für etliche Schlagzeilen. Er soll sich unter anderem einen heftigen Zoff mit Til Schweiger auf Mallorca geliefert haben und auf ein Escort-Girl losgegangen sein. Er gesteht öffentlich, dass er suchtkrank sei und schwere Fehler gemacht habe.
Seit dem 9. September gilt Daniel Küblböck als vermisst. Der einstige "DSDS“-Paradiesvogel und Dschungelcamp-Star stürzte sich von Bord des Kreuzfahrschiffs "AIDALuna". Deutschland ist geschockt und rätselt: Was ging nur in ihm vor?