Turbulent, emotional, einzigartig: Die prägendsten Sport-Momente 2020

Die Coronakrise hat 2020 auch vor dem Profi-Sport nicht halt gemacht. Dennoch gab es viele emotionale, einzigartige Momente, die in die Geschichte eingegangen sind. Die prägendsten zum Durchklicken.

26. Januar: Das neue Jahr beginnt mit einem Schock, der die Sport-Welt stillstehen lässt: Kobe Bryant - und dessen 13 Jahre alte Tochter Gianna - kommen bei einem Helikopter-Absturz in den USA ums Leben. Der tragische Tod der Basketballlegende erschüttert Menschen rund um den Globus. Im Staples Center - Heimstätte von Bryants Ex-Verein, den LA Lakers - wird vom Verstorbenen und dessen Tochter am 31. Januar Abschied genommen.
1. Februar 2020: Erling Haaland legt einen Raketen-Start in der Bundesliga hin. Der Stürmer von Borussia Dortmund trifft dreifach bei seinem Liga-Debüt, netzt doppelt bei seinem zweiten Bundesliga-Einsatz und schießt auch zwei Tore bei seinem ersten Startelf-Einsatz am 1. Februar. Für seine ersten sechs Tore in seinen ersten drei Liga-Spielen benötigt der Norweger - aus Salzburg zum Jahreswechsel gekommen - lediglich 77 Spielminuten, für seine ersten sieben Buden lediglich sieben Torschüsse.
11. Februar: Jürgen Klinsmann tritt als Trainer von Hertha BSC zurück - nach nur 76 Tagen im Amt. Darüber informiert er bei Facebook. Der Bundesligist wusste von nichts. Dem Ex-Nationalspieler wird daraufhin aus dem Aufsichtsrat geschmissen. Der Höhepunkt folgt etwa zwei Wochen später: Ein Buch taucht auf, in dem Klinsmann jeden Spieler der Hertha bewertet - inklusive Manager Michael Preetz. Dabei kommen die Berliner überhaupt nicht gut weg - der Verein ist angefressen.
13. Februar: Thomas Dreßen schreibt deutsche Ski-Geschichte. Der Ausnahme-Skirennfahrer gewinnt zwei Wochen nach seinem Heimsieg in Garmisch-Partenkirchen auch bei der Abfahrt in Saalbach-Hinterglemm - damit schafft er als erster DSV-Sportler zwei Abfahrtserfolge nacheinander.
11. März: Die Coronakrise trifft den deutschen Fußball! Und so steigt im Borussia-Park das erste Geisterspiel der Bundesliga-Geschichte. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit gewinnt Borussia Mönchengladbach das Rhein-Derby gegen den 1. FC Köln mit 2:1. Anschließend ruht der Ball im Oberhaus für etwa zwei Monate - aufgrund der Pandemie darf kein Mannschaftssport stattfinden.
16. Mai: Die Bundesliga kehrt aus der knapp zweimonatigen Corona-Pause zurück. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit steigen wieder Liga-Spiele - und der BVB (schwarz-gelbe Trikots) gewinnt als eines der ersten das Revier-Derby mit 4:0 gegen den FC Schalke.
27. Juni: Der FC Bayern krönt sich erneut zum Deutschen Meister. Es ist der 30. Bundesliga-Titel der Vereinshistorie - und der 8. in Folge.
6. Juli: Claudio Pizarro macht Schluss. Der Peruaner verabschiedet sich im Alter von 41 Jahren von der Fußball-Bühne - mit zahlreichen Titeln und Rekorden, und mit dem Klassenerhalt mit Werder Bremen.
22. Juli: Der FC Liverpool bekommt die Liga-Trophäe überreicht - es ist der erste Liga-Titel seit 30 Jahren und ausgerechnet der deutsche Trainer ist es, der den Traum vom Titel wahr werden lässt. "Was soll ich sagen, es ist ein unglaublicher Moment", freut sich Jürgen Klopp (Mitte links). Die Meisterschaft hatte der FC Liverpool bereits am 31. Spieltag, dem 25. Juni, perfekt gemacht.
14. August: Auf dem Weg ins Champions-League-Finale trifft der FC Bayern im Viertelfinale auf den FC Barcelona um Weltstar Lionel Messi (Mitte). Was vor Anpfiff noch niemand weiß: Diese 90 Minuten sind ein Spiel für die Geschichtsbücher. Die Münchner nehmen die Katalanen mit 8:2 (!) auseinander. Die Presse feiert die Super-Bayern - und in Barcelona erreicht die Krise ihren Höhepunkt: Messi will den Verein nach 20 Jahren verlassen, doch muss bleiben.
23. August: Der FC Bayern gewinnt die Champions League. Im Finale schlägt der deutsche Rekordmeister Paris Saint-Germain mit 1:0. Das Tor des Tages erzielt Kingsley Coman. Mit dem Gewinn des Henkelpotts sichern sich die Münchner nach 2013 erneut das Triple bestehend aus DFB-Pokal, Deutsche Meisterschaft und Champions League.
26. August: Die Milwaukee Bucks treten aus Protest gegen Polizei-Gewalt nicht zu ihrem NBA-Play-off-Achtelfinalspiel gegen Orlando Magic an. Damit reagierten die Bucks auf den Fall Jacob Blake: Der Schwarze war von einem Polizisten von hinten niedergeschossen worden. Wenig später sagt die Liga alle weiteren für den Abend geplanten Spiele ab.
17. September: Armand Duplantis knackt beim überlegenen Sieg beim Diamond-League-Meeting in Rom mit 6,15 Meter die Freiluft-Bestmarke des legendären Ukrainers Sergej Bubka aus dem Jahr 1994 um einen Zentimeter. Duplantis war in der Halle bereits 6,18 Meter gesprungen, dies gilt offiziell als Weltrekord. Der Stabhochsprung-Überflieger meistert die Höhe in Rom im zweiten Versuch.
24. September: Erneut hievt der FC Bayern einen Pokal in den Himmel - diesmal ist es der UEFA-Supercup nach einem 2:1-Sieg in der Verlängerung über den Europa-League-Sieger FC Sevilla. Es ist der fünfte Titel in 2020.
1. Oktober: Nur wenige Tage später kommt für Robert Lewandowski eine weitere Auszeichnung hinzu: Der Bayern-Stürmer wird von der UEFA erstmals zu "Europas Fußballer des Jahres" gekürt. "Träume können wahr werden", sagt der Pole anschließend, der sich in der Saison 2019/20 die Torjägerkanone in der Bundesliga (34 Tore), Champions League (14) und im DFB-Pokal (6) sichert.
11. Oktober: Rafael Nadal gewinnt zum 13. Mal die French Open. Der Spanier setzt sich mit einer glanzvollen Vorstellung im Finale mit 6:0, 6:2, 7:5 gegen Novak Djokovic durch und zieht mit seinem 20. Grand-Slam-Sieg in der ewigen Bestenliste mit Roger Federer gleich.
11. Oktober: Lewis Hamilton (links) schreibt Geschichte und egalisiert - auf dem Nürburgring - die Rekordmarke von 91 Grand-Prix-Siegen von Formel-1-Legende Michael Schumacher. Im Sieger-Interview nach dem Rennen steht plötzlich Schumachers Sohn Mick neben dem Mercedes-Piloten und überreicht dem Briten einen Helm seines Vaters aus dessen Zeit bei Mercedes, den er in seiner Privat-Sammlung hatte. "Ich weiß nicht, was ich jetzt sagen soll", gibt Hamilton zu, als er den Helm entgegennimmt. "Ich bin sehr geehrt."
24. Oktober: Der FC Schalke verliert erneut - und ist 20 Spiele am Stück ohne Sieg in der Bundesliga. Inzwischen (Stand 21. Dezember) sind es 29 Spiele in Folge ohne Erfolg. Der Negativrekord von Tasmania Berlin (31 Spiele, 1965/66) rückt immer näher. Den letzten Dreier fuhr "Königsbau" am 17. Januar ein, ein 2:0-Sieg über Borussia Mönchengladbach.
8. November: Valentino Lazaro (Mitte) erzielt ein schier unglaubliches Tor: Seitlich in der Luft trifft er den Ball mit der Hacke Volley ins Toreck von Bayer Leverkusen. Borussia Mönchengladbach jubelt, das Bundesliga-Derby gewinnt dennoch die "Werkself" mit 4:3. Im Gedächtnis bleibt aber der Treffer des Österreichs - Prädikat "Tor des Jahres".
15. November: Lewis Hamilton gewinnt die Formel 1 - zum siebten Mal und zieht damit mit Rekord-Champion Michael Schumacher gleich. Noch auf der Strecke kommen dem Briten die Tränen. "Ich erinnere mich, als Michael diese ganzen Titel gewonnen hat", sagt der Mercedes-Pilot. "Ich habe davon geträumt, als ich jung war. Das jetzt übertrifft meine Träume."