• Ein 18-Jähriger hat einen Polizeieinsatz mit Hubschrauber behindert - mit einem Laserpointer.
  • Der junge Mann wurde wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr angezeigt.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Ein 18-Jähriger hat im Märkischen Viertel in Berlin-Reinickendorf einen Polizeihubschrauber während des Flugs mit einem Laserpointer geblendet. Die Besatzung lokalisierte aus der Luft, wo der Laserstrahl herkam.

Polizisten nahmen den jungen Mann daraufhin fest. Der Vorfall ereignete sich bereits am Mittwochabend der vergangenen Woche, die Polizei teilte ihn am Dienstag per Twitter mit und stellte ein Foto dazu. Die Besatzung des Hubschraubers blieb unverletzt, wie eine Polizeisprecherin sagte. Dem Täter wird ein gefährlicher Eingriff in den Luftverkehr vorgeworfen. (dpa/tar)  © dpa

Bildergalerie starten

Da kann man nicht wegsehen: Bilder, die einen staunen lassen

Hier sehen Sie – ständig aktualisiert – außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.