• Ein 24-Jähriger hat einen Jungen auf einem Bolzplatz gewürgt.
  • Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Bei einem Fußballspiel unter Kindern hat ein 24-Jähriger in Hagen einen 13 Jahre alten Jungen gewürgt und bedroht. Der 13-Jährige hatte am Donnerstag auf dem Bolzplatz einen anderen Jungen mit dem Ball am Oberschenkel getroffen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Den Angaben nach entschuldigte er sich und spielte weiter. Dennoch habe die große Schwester des getroffenen Jungen mehrere erwachsene Familienmitglieder angerufen, die dann zu fünft auf dem Bolzplatz erschienen seien.

Der 24 Jahre alte Onkel des Jungen habe den 13-Jährigen in den Schwitzkasten genommen, sodass er kurzzeitig keine Luft mehr bekommen habe. Zudem habe er gedroht, ihn mit Handschellen zu fesseln. Der Junge habe sich befreien und flüchten können.

Mutmaßlicher Täter hatte Plastikhandschellen dabei

Die hinzugerufene Polizei habe den 24-Jährigen in der Nähe des Bolzplatzes angetroffen und Handschellen aus Plastik bei ihm gefunden. Gegenüber den Beamten gab er laut Mitteilung an, dass sich der 13-Jährige nicht bei seinem Neffen entschuldigt habe. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (dpa/tar)

Bildergalerie starten

Da kann man nicht wegsehen: Bilder, die einen staunen lassen

Hier sehen Sie – ständig aktualisiert – außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.