• Auf der A31 sind mehrere tausend Hühner verbrannt.
  • Die Tiere waren in einem Lkw-Anhänger unterwegs, der nach einem Unfall Feuer fing.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Bei einem Fahrzeugbrand auf der Autobahn 31 im Emsland zwischen Lathen und Dörpen sind 5.300 Hühner in einem Lkw-Anhänger umgekommen. Der Lkw erlitt nach Polizeiangaben in der Nacht zum Donnerstag einen Reifenschaden und fing kurz darauf Feuer.

Der Fahrer stoppte auf dem Seitenstreifen und koppelte die Zugmaschine ab. Der Brand breitete sich allerdings auf den ganzen Anhänger aus, in dem sich mehrere tausend Hühner befanden.

Der Fahrer blieb unverletzt. Während der Löscharbeiten musste der Verkehr in Fahrtrichtung Norden einspurig am Unfallort vorbei gelenkt werden. (dpa/afp/thp)