Ein ungewöhnlicher Polizeieinsatz hat am Nachmittag für eine Vollsperrung der A52 bei Essen gesorgt. Die Beamten haben ein Katzenbaby gerettet.

Ein Katzenbaby hat am Samstagnachmittag eine Vollsperrung der Autobahn A52 bei Essen verursacht. Eine Autofahrerin hatte das Tier auf der Mittelleitplanke der Autobahn sitzen sehen.

Die Frau meldete ihre Sichtung an die Tierrettung Essen, die daraufhin die Autobahnpolizei verständigte, sagte Stephan Witte vom Tierrettung Essen e.V. am Sonntag und bestätige eine entsprechende Bericht der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung".

Rettung dauerte halbe Stunde

Die Polizei sperrte die A52 nach eigenen Angaben anschließend in beide Fahrtrichtungen. Eine halbe Stunde später war die Katze eingefangen und der Verkehr wurde wieder freigegeben.

"Gewöhnlich ist es nicht, dass eine Autobahn für eine Katze gesperrt wird, aber grandios", betonte Witte. Dadurch sei nicht nur die Katze gerettet, sondern auch die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer hergestellt worden. Das Katzenkind ist derweil wohlauf und in einem Tierheim in Mülheim an der Ruhr untergebracht.

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt - Augenblicke, die ohne viele Worte auskommen

Bewegend, schockierend, traurig, fröhlich oder einfach nur schön: Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die besten Fotos.

© dpa