Im Roten Meer vor der Küste des Jemens hat die heikle Bergungsaktion von Millionen Litern Öl von einem schrottreifen Tanker begonnen. Das teilte das UN-Entwicklungsprogramm (UNDP) am Dienstag mit. Es hat die schwierige Aktion seit zwei Jahren vorbereitet.

Mehr Panorama-News

Auf dem 350 Meter langen Tanker "FSO Safer" befinden sich 1,37 Millionen Barrel Öl, rund 200 Millionen Liter. Die staatliche Ölgesellschaft Jemens nutzte den Tanker als Zwischenlager.

Allerdings wurde er wegen des Bürgerkriegs im Jemen seit acht Jahren nicht mehr gewartet und droht zu zerbrechen oder zu explodieren, wie das Bergungsunternehmen Smit mitteilte. Wenn das Öl im Roten Meer ausliefe, wäre das eine Umweltkatastrophe von gigantischem Ausmaß.

Smit hat nun mit dem Abpumpen begonnen. Das Öl wird über Schläuche auf einen anderen Tanker gelenkt, der längs der "Safer" liegt. Die Aktion soll bis zu drei Wochen dauern.  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.