Anschlag in Utrecht: Die Bilder nach der Tragödie

Bei einer Schießerei in Utrecht sind am Montagvormittag mehrere Personen verletzt worden. Die Polizei hat einen Fahndungsaufruf gestartet.

Gegen kurz vor 11 Uhr kam es in einer Straßenbahn zum dem Anschlag.
Nähere Hinweise zum Hintergrund der Tat waren zunächst nicht bekannt. Der mutmaßliche Täter war nach der Tat geflüchtet. Die Polizei schließt mehrere Täter nicht aus.
Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte geht nach der Schießerei von einem Anschlag aus. Bei einer Pressekonferenz schloss er einen terroristischen Hintergrund der Tat nicht aus.
Auch der Bürgermeister der Stadt äußerte sich: "Wir gehen von einem terroristischen Motiv aus". Hier bauen Helfer einen Sichtschutz vor einem Straßenbahnwagen auf.
Ein zuvor gesuchtes leerstehendes Fahrzeug konnte von den Einsatzkräften sichergestellt werden.
Die Polizei fahndet nach dem in der Türkei geborenen Verdächtigen Gökmen Tanis.
Die Beamten setzten einen Tweet ab, in dem dazu aufgerufen wurde bei Sichtung des Mannes die Polizei zu verständigen.
Berichte, nach denen auch an anderen Orten in der Stadt Schüsse gefallen sein sollen, wurden von der Polizei dementiert.