Wegen eines Ehestreits hat ein Mann seine Frau im Rennsteigtunnel der A71 aussteigen lassen. Die Polizei bemerkte die im Tunnel Laufende.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Ein Mann aus Erfurt hat seine Frau wegen eines Streits mitten im Rennsteigtunnel der A71 an einer Pannenbucht aussteigen lassen. Sie habe ständig auf ihn eingeschimpft und schließlich auch mit Schlägen gedroht, erklärte er nach Angaben der Polizei vom Dienstag später den Autobahnpolizisten, die ihn an einer Raststätte befragten.

Autobahnpolizei gabelte die Frau auf

Eine Streife bemerkte am Montagabend die im Tunnel laufende 37-Jährige und brachte sie zu einem Bahnhof. Kurz darauf hätten die Beamten dann den 45-Jährigen an der Raststätte bei Geraberg entdeckt, hieß es weiter.

Auf ihn komme nun ein Verfahren wegen unberechtigten Haltens zu - in zwei Fällen: Kurz nach dem ersten Halt habe er in einer weiteren Bucht gestoppt, um seinen Sohn von hinten auf den Beifahrersitz umsteigen zu lassen.

Der Grund des von beiden Eheleuten bestätigten Streits blieb unbekannt. Es sei aber keine Gewalt im Spiel gewesen, hieß es. Ob es später zu Hause zur Versöhnung kam, war der Polizei nicht bekannt.© dpa

Einer verdächtigen Avocado hat die Münchner Polizei nachgespürt. Die Kundin eines Discounters hatte sich bei den Beamten gemeldet, weil sie "einen Gegenstand" entdeckt habe, aus dem ein Draht herausrage.