• Eine Mutprobe auf der Plattform Tiktok fordert die Teilnehmer auf, so lange die Luft anzuhalten, bis sie ohnmächtig werden.
  • Das nennt sich "Blackout Challenge".
  • Ein 14-jähriger Junge aus Schottland kam dabei ums Leben - nun warnt seine Mutter vor der Mutprobe.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

In Schottland ist Medienberichten zufolge ein Jugendlicher ums Leben gekommen, nachdem er an einer Tiktok-Mutprobe teilgenommen hat. Die Mutter (30) des 14-jährigen Leon fand ihren Sohn am vergangenen Wochenende tot in seinem Zimmer, wie sie dem Portal "Daily Record" in dieser Woche erzählte.

Der Teenager aus dem schottischen Ort Cumbernauld soll online an einer Mutprobe namens "Blackout Challenge" teilgenommen haben, wie die Mutter später von Freunden ihres Sohnes erfuhr.

"Blackout Challenge" auf Tiktok: Mutter warnt andere Eltern

Dabei halten Teilnehmende vor laufender Kamera so lange den Atem an, bis sie bewusstlos werden. "Man rechnet nicht damit, dass so etwas dem eigenen Kind passiert", sagte die Mutter im Interview. Sie riet anderen Eltern, ihre Kinder zu warnen. "Diese Online-Challenges sind nicht ihre Leben wert."

Der Fall erinnert an den des jungen Archie Battersbee aus der Grafschaft Essex, der an der gleichen Mutprobe teilgenommen hatte und danach längere Zeit im Koma lag, bevor die Geräte abgestellt werden mussten und der Zwölfjährige Anfang August ebenfalls starb. (pak/dpa)