Bei den Bauarbeiten im Brenner Basistunnel in Österreich hat es einen Zwischenfall gegeben.

Verwirrung um eine angebliche Rauchentwicklung bei der Tunnelbohrmaschine im Brenner Basistunnel: Am Montagmorgen hatte die Polizei über eine solche informiert.

Inzwischen ruderten die Verantwortlichen aber zurück. Laut offiziellen Angaben habe es sich um einen "Fehlalarm" gehandelt.

Rauchmelder aktiviert - Ursache völlig unklar

Eine noch unbekannte Ursache habe zu einer Aktivierung des Rauchmelders geführt. Laut Polizeiangaben sei die Situation für die Arbeiter zu keiner Zeit gefährlich gewesen.

Der Aufenthalt von drei Arbeitern war zunächst unklar, hatte die Polizei ursprünglich erklärt. Der Brand sei in einem Erkundungsstollen zum Brenner Basistunnel ausgebrochen, hatte der ORF einen Feuerwehrsprecher zitiert.

Zwischen Innsbruck und Südtirol entsteht bis 2026 der längste Tunnel der Welt.

Inklusive bereits bestehender Bauwerke wird der Brenner Basistunnel dann eine Länge von 64 Kilometern haben. (fte/dpa)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.