Ein britischer Fassadenkletterer ist nach dem Versuch festgenommen worden, ohne Absturzsicherung einen 555 Meter hohen Wolkenkratzer in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul zu besteigen.

Mehr Panorama-News

Der 24 Jahre alte Kletterer George King-Thompson habe es bis zum 72. oder 73. Stockwerk geschafft, bevor ihn die Feuerwehr gestoppt habe, berichteten südkoreanische Sender am Montag. Er sei mit einem Lift für die Haustechnik auf das Dach des 123-stöckigen Lotte World Tower im Süden der Stadt gebracht worden.

King-Thompson zeigte laut der nationalen Nachrichtenagentur Yonhap nach der fast vierstündigen morgendlichen Kletteraktion am Montag Symptome der Erschöpfung. Er habe sich Fragen der Polizei stellen müssen. Ihm werde unter anderem vorgeworfen, ohne vorherige Erlaubnis des Gebäudebetreibers die Fassade erklettern zu wollen. King-Thompson habe angegeben, schon sechs Monate zuvor damit begonnen zu haben, das Vorhaben zu planen.

Vor fünf Jahren war der französische Fassadenkletterer Alain Robert ebenfalls mit dem Versuch gescheitert, den Wolkenkratzer zu erklimmen. Auch Robert wurde festgenommen. Als der Lotte World Tower im April 2017 eröffnet wurde, war er das fünfgrößte Hochhaus der Welt.  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.