In Düsseldorf haben Männer offenbar einen Hund auf Passanten gehetzt und auch Polizisten angegriffen. Einer der Beamten wurde krankenhausreif geschlagen.

Mehr aktuelle News im Überblick

Eine Männergruppe soll in der Düsseldorfer Altstadt mehrfach einen großen Hund auf Passanten gehetzt und Polizisten angegriffen haben. Dabei sei am Dienstag ein Beamter schwer verletzt worden, berichtete die Polizei.

Polizisten hätten beobachtet, wie die Männer den Hund immer wieder anstachelten.

Als sie einschritten, habe einer der Männer unvermittelt einen Polizisten mit beiden Fäusten krankenhausreif geschlagen.

Männer wurden festgenommen

Die Männer hätten zudem versucht, ihren Hund auch auf die Polizisten zu hetzen.

Der Boxer sei zum Glück wesentlich weniger aggressiv gewesen als die Männer am anderen Ende der Leine.

Zwei 20 und 26 Jahre alte Verdächtige wurden festgenommen. Einer von ihnen habe die Beamten dabei bespuckt und beleidigt. Der Hund wurde beschlagnahmt und in ein Tierheim gebracht.  © dpa