• Eine 68-jährige Frau ist in Soest auf eine Betrügerin hereingefallen, die sie um Schmuck und Wertsachen gebracht hat.
  • Die Hochstaplerin hatte die Frau vor einem Geschäft angesprochen und ihr gesagt, sie könne sie von einem "schlechten Karma" befreien - wenn sie verschiedene - teils absurde - Aufgaben erfülle.

,Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Mit einer absurden Geschichte rund um Karma und ein Ei hat eine mutmaßliche Betrügerin eine 68-Jährige in Soest um Bargeld und Schmuck gebracht. Die Seniorin sei auf dem Parkplatz eines Geschäfts von einer Unbekannten angesprochen worden, berichtete die Polizei am Dienstag. Diese habe ihr vermittelt, dass sie ein "schlechtes Karma" bei ihr spüre - es gebe allerdings etwas, das man dagegen tun könne. In der Folge wurde die 68-Jährige überredet, im Laden nochmals Eier zu kaufen.

Laut Polizei musste die Seniorin dann auf eines der Eier spucken, woraufhin die unbekannte Frau orakelte, sie stelle eine "schwarze Seele" fest. Eine zweite Frau sei nun erschienen und mit dem Opfer nach Hause gegangen, um Geld und Schmuck zu holen. Diese seien dann mit allerhand Tamtam in ein Tuch gewickelt worden. Der 68-Jährigen wurde aufgetragen, sie möge das Päckchen nun neun Tage unter ihrem Kopfkissen aufbewahren. Zudem dürfe sie die Unterwäsche nicht wechseln.

Die Frau folgte den Anweisungen der Unbekannten zunächst. Erst als ihre Tochter zu Besuch kam und die Geschichte hörte, flog der Schwindel auf. In dem Handtuchpäckchen waren keine Wertsachen mehr - sondern stattdessen Papier. Mutter und Tochter erstatteten Anzeige. (dpa/tar)  © dpa

Mit Brushing verschaffen sich kriminelle Online-Händler Vorteile im Wettbewerb.

Online-Betrugsmasche "Brushing": Vorsicht vor Amazon-Paketen, die Sie nicht bestellt haben

Haben Sie schon einmal ein vollständig bezahltes Amazon-Paket zugestellt bekommen, ohne es je bestellt zu haben? Dann sind Sie wahrscheinlich unwissentlich Gehilfe der Betrugsmasche "Brushing" geworden. Das steckt dahinter. (Foto: iStock-scyther5)