• Ein Erdbeben der Stärke der 5,7 hat Italien erschüttert.
  • Das Epizentrum lag im Meer vor der Adriaküste nahe der Stadt Pesaro..

Mehr Panorama-News

Ein Erdbeben der Stärke der 5,7 hat Italien erschüttert. Wie die Behörden bekanntgaben, ereignete sich das Beben um 7.07 Uhr am Mittwochmorgen, das Epizentrum lag im Meer vor der Adriaküste nahe der Stadt Pesaro in der Region Marken. Über mögliche Schäden an Gebäuden oder Opfer und Verletzte wurde zunächst nichts bekannt. Medien berichteten, dass in der Gegend im Osten des Landes einige Gebäude, darunter ein Krankenhaus, vorsorglich evakuiert wurden. In der Nähe von Ancona wurde der Zugverkehr unterbrochen. (dpa/mit)

Wenn die Erde wackelt: Die Auswirkungen eines starken Erdbebens in Deutschland

Wissenschaftler des Geo-Forschungszentrums in Potsdam haben auf Anfrage der Bundesregierung ein Erdbebenszenario in der Nähe der Stadt Köln entwickelt. Was würde passieren, wenn dort die Erde heftig erschüttert würde? (Foto: iStock-Petrovich9)