Erpresser vergiftet Lebensmittel

Ein Erpresser fordert von deutschen Supermärkten und Drogerien einen Millionenbetrag - andernfalls droht er deutschlandweit mit dem Vergiften von Lebensmitteln. Babynahrung hat er bereits vergiftet. Doch wer ist der Mann? Ein dringend Tatverdächtiger wurde festgenommen. Entwarnung gibt es aber noch nicht.

Spuren, Videobilder und weitere Funde machen die Ermittler sicher: Ein bei Tübingen gefasster Mann soll der Supermarkt-Erpresser sein, der Gläschen mit Babynahrung vergiftet hat. Trotzdem geben die Behörden noch keine endgültige Entwarnung.

Was treibt einen Täter an, Babynahrung zu vergiften und einen zweistelligen Millionenbetrag erpressen zu wollen? Ein Kriminologe liefert Erklärungsansätze.

Seit Wochen suchen Fahnder nach einem Supermarkt-Erpresser. Seit Tagen sind Verbraucher verunsichert: Steht vergiftete Nahrung im Regal? Dann nimmt die Polizei einen Verdächtigen fest.

Ein Erpresser droht, vergiftete Lebensmittel in Umlauf zu bringen. Die Polizei fahndet bundesweit und im Ausland. Ein Mann wird vorläufig festgenommen. Unklar ist, ob er wirklich der Gesuchte ist.

Im Fall des mutmaßlichen Supermarkterpressers vom Bodensee führt eine Spur möglicherweise ins niedersächsische Peine. 

Bei der Polizei stehen die Telefone nicht still. Manch einer sagt aber lediglich, der mutmaßliche Lebensmittel-Erpresser komme ihm bekannt vor. Andere haben konkretere Hinweise.

Ein Erpresser fordert von deutschen Supermärkten und Drogerien einen Millionenbetrag. Babynahrung hat er bereits vergiftet. Doch wer ist der Unbekannte?

Allein die Vorstellung verursacht großes Unbehagen: Ein Unbekannter hat in einem Supermarkt am Bodensee vergiftete Gläschen mit Babynahrung ausgelegt.

Ein unbekannter Erpresser vergiftet Babynahrung in einem Markt am Bodensee und fordert einen hohen Millionenbetrag. Die Polizei nimmt den Fall sehr ernst - und misst ihm bundesweite Bedeutung bei.

Es klingt wie in einem Krimi: Ein Erpresser droht in einem Schreiben, Produkte in Lebensmittel- und Drogeriemärkten in Deutschland zu vergiften. Die Polizei fahndet bundesweit, erste verdächtige Produkte werden sichergestellt.