Der ehemalige Moderator des britischen "Top Gear"-Magazins ist bei einem Autorennen in der Schweiz verunglückt. Jetzt ist ein Video aufgetaucht, das die waghalsigen Fahrt von Richard Hammond zeigt. Der Moderator hat den Unfall offenbar schon wieder verdaut – er hat sich bereits aus dem Krankenhaus gemeldet.

Auf der Strecke eines Auto-Bergrennens in der Schweiz ist der britische Moderator Richard Hammond am Samstag verunglückt.

Im Netz ist jetzt ein Video aufgetaucht, das den Unfall zeigt. In dem Clip ist zu sehen, wie der Wagen des 47-Jährigen aus der Kurve getragen wird.

Hammond wird nur leicht verletzt

Nach Berichten mehrere Schweizer Medien hatten Hammond und seine für ihre waghalsigen Fahrten bekannte Truppe die Strecke am Hemberg im Kanton St. Gallen wegen Dreharbeiten für ihre TV-Sendung befahren.

Der 47-Jährige ist bei dem missglückten Manöver nur leicht verletzt worden. Mit einer Video-Botschaft hat er sich nun an die Öffentlichkeit gewendet.

Er habe sich bereits einer Knieoperation unterzogen und entschuldigt sich bei seiner Frau und seinen Töchtern dafür dass er ein solcher "Idiot" sei.

Es ist nicht der erste schwere Unfall von Hammond: 2006 zog er sich bei einem Dragster-Überschlag mit über 400 km/h in der Nähe von York in Nordengland während Dreharbeiten schwere Kopfverletzungen zu und musste auf der Intensivstation behandelt werden. (rs/dpa)