Anschlag auf BVB: Entsetzen und Fassungslosigkeit über Tatmotiv

Kommentare221

Der Anschlag auf Borussia Dortmund war ein Schock für die Sportwelt. Noch schockierender wirkt das unfassbare Motiv des mutmaßlichen Täters: Börsengewinne mit Kursmanipulation durch Anschlag. Entsprechend fallen die Reaktionen aus. © dpa

Die Sprecherin der Bundesanwaltschaft Frauke Köhler: "Wir gehen davon aus, dass der Beschuldigte verantwortlich ist für den Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund am 11. April dieses Jahres."
"Der Gewinn des Beschuldigten wäre umso höher ausgefallen, je weiter die Aktie von Borussia Dortmund gefallen wäre. Wie hoch sein maximaler Gewinn gewesen wäre, das können wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht genau sagen."
Bundesinnenminister Thomas de Maizière: "Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, wäre das ein besonders widerwärtiges Tatmotiv."
"Die Beweise reichen tief, der Verdacht ist gewaltig, allerdings wird es jetzt darauf ankommen, die Beweismittel so zu verfestigen, dass dann auch eine Verurteilung erfolgen kann."
Bundesjustizminster Heiko Maas: "Jedes Motiv für eine solche Tat ist abscheulich - sollte der Beschuldigte tatsächlich aus bloßer Geldgier versucht haben, mehrere Menschen zu töten, wäre das einfach grauenhaft."
Der Innenminister von Nordrhein-Westfalen Ralf Jäger: "Gute Nachricht für den Fußball, dank intensiver Ermittlungen von Generalbundesanwaltschaft, BKA und NRW-Polizei."
Der Polizeipräsident von Dortmund Gregor Lang: "Mit der Aufklärung dieser abscheulichen Tat tragen wir hoffentlich auch zur Beruhigung aller Betroffenen, insbesondere aber unseres verletzten Kollegen, der Mannschaft des BVB und der direkten Anwohner bei."
Mitteilung von BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und BVB-Präsident Reinhard Rauball: "Die Ermittlungen der Bundesanwaltschaft, des Bundeskriminalamts und der nordrhein-westfälischen Polizei wurden sehr intensiv und mit Hochdruck geführt..."
"Dafür bedanken wir uns in aller Form und hoffen, dass in dem Tatverdächtigen nun der Verantwortliche für den niederträchtigen Anschlag auf unsere Spieler und Staff-Mitglieder gefasst werden konnte."
Der Mannschaftskapitän des BVB Marcel Schmelzer hofft nach der Festnahme auf weitere Hintergründe zum Tatmotiv: "Für alle, die im Bus saßen, wären diese Informationen wichtig, denn sie würden den Verarbeitungsprozess deutlich erleichtern."
Neue Themen
Top Themen