Weil er mit einem Fallschirm vom Eiffelturm gesprungen ist, ist in Paris ein Mensch festgenommen worden.

Mehr Panorama-News

Am frühen Donnerstagmorgen war die Polizei informiert worden, dass ein Mensch mit einem Rucksack an dem berühmten französischen Wahrzeichen hinaufklettere, wie es aus Polizeikreisen hieß. Etwa eine Stunde später, um kurz vor 7 Uhr und damit vor der offiziellen Öffnung des Turms für Besucherinnen und Besucher, sprang die Person mit einem Fallschirm hinunter. Beamte nahmen sie wegen Gefährdung Dritter fest. Französische Medien berichteten, dass es sich bei der Person um einen Mann handle.

Erst Anfang der Woche waren zwei US-Touristen am Eiffelturm schlafend in einem für Besucher nicht zugänglichen Bereich gefunden worden. Die beiden hatten den Turm Berichten zufolge spätabends mit einem Ticket betreten und sich dann in den Bereich zwischen der zweiten und dritten Etage begeben. Höhenretter brachten sie in Sicherheit.

Der mehr als 130 Jahre alte Turm unweit der Seine wird jährlich von rund sieben Millionen Menschen besucht. Das Monument, in Frankreich auch "dame de fer" ("Dame aus Eisen") genannt, wurde für die Pariser Weltausstellung gebaut und 1889 fertiggestellt.  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.