Eine Österreicherin hat in einem Schließfach am Münchner Hauptbahnhof eine Geldbörse mit mehr als 3.700 Euro Bargeld gefunden. Die 19-Jährige wollte ihr eigenes Gepäck verstauen, als sie das Portemonnaie in dem unverschlossenen Schließfach entdeckte.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Die ehrliche Finderin informierte die Polizei, wie diese am Dienstag mitteilte.

Da nicht nur Bargeld, sondern auch Verzehrgutscheine und ein Abrechnungsbeleg mit Namenshinweis in der Geldbörse waren, konnte der Besitzer schnell gefunden werden - ein 37-jähriger Wiesnkellner.

Der Mann war nach eigenen Angaben nach seinem Feierabend am Montag in der U-Bahn eingeschlafen. Wie die Geldbörse in das Schließfach am Hauptbahnhof gelangt ist, konnte er sich jedoch nicht erklären. Über die Rückgabe freute sich der Kellner nach Polizeiangaben sehr.  © dpa

Bildergalerie starten

Das Wiesn-Einmaleins: So ersparen Sie sich Ärger auf dem Oktoberfest

Viele Touristen reisen extra für das Oktoberfest nach München. Damit der Wiesn-Besuch keine unangenehmen Folgen hat, sollte man aber einiges beachten. Mit diesem Wiesn-Einmaleins kann nichts schiefgehen ...