Es ist einer DER Weihnachtsklassiker schlechthin: "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" läuft natürlich auch 2020 wieder im TV. Hier erfahren Sie, wann Sie wo einschalten müssen.

Mehr Weihnachtsthemen finden Sie hier

Die Märchenverfilmung "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" läuft seit 1973 jedes Jahr zu Weihnachten wieder im Fernsehen. Und für viele Menschen ist erst dann wirklich Weihnachten, wenn sie diesen Film gesehen haben.

Es ist sozusagen eine Neuerzählung des Aschenputtel-Märchens der Gebrüder Grimm: In dieser Fassung ist Aschenbrödel eine selbstbewusste junge Frau, sie kann schießen, reiten und klettern. Doch sie leidet unter ihrer bösen Stiefmutter - bis es ihr eines Tages drei magische Haselnüsse ermöglichen, auf einen Ball zu gehen.

Dort trifft sie den Prinzen, der sich sofort in sie verliebt. Dann passiert das gleiche wie im Märchen: Aschenbrödel flieht und verliert ihren Schuh. Genau der ermöglicht dann das Happy End zwischen Aschenbrödel und dem Prinzen.

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel": Das sind die Sendezeiten 2020

  • 29. November: 14:03 Uhr - ARD/Das Erste
  • 6. Dezember: 17:25 Uhr - MDR
  • 13. Dezember: 13:20 Uhr - WDR
  • 20. Dezember: 12:05 Uhr - BR
  • 20. Dezember: 14:15 Uhr - ONE
  • 20. Dezember: 15:05 Uhr - NDR
  • 24. Dezember: 12:15 Uhr - ARD/Das Erste
  • 24. Dezember: 16:05 Uhr - NDR
  • 24. Dezember: 18:50 Uhr - ONE
  • 24. Dezember: 20:15 Uhr - WDR
  • 24. Dezember: 22:30 Uhr - SWR
  • 24. Dezember: 23:15 Uhr - RBB
  • 25. Dezember: 11:15 Uhr - ARD/Das Erste
  • 25. Dezember: 20:15 Uhr - NDR
  • 26. Dezember: 16:05 Uhr - MDR
  • 26. Dezember: 16:40 Uhr - One
  • 27. Dezember: 12:00 Uhr - KiKA
  • 01. Januar: 16:30 Uhr - RBB
  • 06. Januar: 08:05 Uhr - BR

Kuriose Fakten zu "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"

  • Der Film wurde im Winter gedreht, obwohl der eigentliche Dreh für Frühling und Sommer geplant war. Aber der Verantwortliche der Filmstiftung DEFA wollte, dass seine Mitarbeiter auch im Winter Arbeit haben.
  • Im Drehwinter 1972/73 fiel am Drehort in Moritzburg bei Dresden und Böhmen zuerst kein Schnee, sodass viel Kunstschnee aushelfen musste. Danach fiel so viel Schnee, dass die Dreharbeiten ins Stocken gerieten.
  • Aschenbrödel hatte zwei Pferde: Das Originalpferd aus Tschechien wurde für die Szenen in Tschechien genutzt. Da wegen der kursierenden Maul- und Klauenseuche Tiertransporte in die DDR untersagt waren, wurden die Szenen auf dem deutschen Schloss mit einem deutschen Pferd gedreht werden.
  • Seit November 2018 können Liebhaber und Fans ein offiziell lizenziertes personalisierbares Märchenbuch "Drei Haselnüsse für ..." erstellen lassen.

Lesen Sie auch: Vaclav Vorlicek: Regisseur von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" gestorben